Der Sportwetten Blog mit aktuellen News und Tipps für Freunde von Online Wetten. Hier finden Sie regelmäßig verschiedene Beiträge und Informationen aus der Welt der Sportwetten im Web, unsere Redakteure sind stets auf der Suche nach interessanten und wissenswerten Neuigkeiten zum Thema Wetten.

 

Neben allerlei Erfahrungsberichten zu den bekannten Anbietern von Sportwetten im Internet (* in Kooperation mit dem Fachportal www.sportwettentest.net) bringen wir auch laufend Vorschauberichte und Tipps zu verschiedenen Fußballspielen aus der Bundesliga und anderen europäischen Top Ligen sowie den großen sportlichen Events wie Fußball Weltmeisterschaften oder Europameisterschaften.


Start in die Grand Slam Saison: die Australian Open 2014

Das Jahr hat kaum begonnen, da steht auch schon das erste Tennis Highlight bevor. Die Australian Open, welche in der Zeit vom 13. bis zum 26. Januar 2014 ausgetragen werden, läuten ein interessantes Tennisjahr ein. Der Kampf um den ersten Platz in der Weltrangliste nimmt wieder Fahrt auf und das erste Grans Slam Turnier des Jahres verspricht sogleich eine enorme Spannung.

Die „Dominatoren“ der letzten Jahre sind klar favorisiert

Bereits im Vorfeld konnte die aktuelle Nummer 2 der Weltrangliste, Novak Djokovic, für Aufsehen sorgen, als die Verpflichtung von Tennis-Legende Boris Becker als Betreuer bekannt wurde. Djokovic möchte von der Erfahrung des Deutschen profitieren und den Tennisthron zurückerobern.

Quelle: wikimedia.org/nao2g

Die Australian Open werden seit 1988 auf Hartplatz gespielt - Quelle: wikimedia.org/nao2g

Im Allgemeinen gilt Djokovic ebenfalls als Favorit auf den Titel, konnte er doch die letzten 3 Turniere in Melbourne jeweils für sich entscheiden. Mit Siegquoten von 2,00 bis 2,15 scheint ein Sieg Djokovic’s bei allen Buchmachern eine ausgemachte Sache. Allerdings muss er dazu einige hohe Hürden nehmen.

Der Spieler des Jahres 2013, Rafael Nadal, ist im vergangenen Jahr mehr als eindrucksvoll, nach einer langwierigen Knieverletzung, in den Tennis-Zirkus zurückgekehrt und hat es mit vielen Erfolgen wieder auf den 1. Rang der Weltrangliste zurück geschafft. Mit insgesamt 13 Grand-Slam Erfolgen zählt er ohnehin zu den besten Spielern aller Zeiten. Mit einem Erfolg bei den Australian Open wäre Nadal auch erst der 3. Spieler in der Geschichte der jedes der 4 Grand Slam Turniere mindestens 2 Mal gewinnen konnte.

Auch Federer ist gerüstet

Die Wettfreunde haben für 2014 aber auch Roger Federer wieder auf der Liste derjenigen Cracks, denen ein Sieg durchaus zuzutrauen ist. Zwar belegt Federer aktuell nur Platz 6 der Bestenliste, hat aber mit Stefan Edberg einen echten Superstar in sein Betreuerteam aufgenommen und will den Kampf noch einmal mit voller Wucht aufnehmen.

Gleiches gilt auch für den Briten Andy Murray. Die Rückenoperation ist ausgestanden und der Hunger nach Siegen und Erfolgen soll im Jahr 2014 wieder gestillt werden. Schließlich konnte Murray in der Vergangenheit auch schon insgesamt 3 Mal bis in das Finale der Australian Open vordringen. Für sehr viel Spannung und tolle Partien dürfte also schon einmal gesorgt sein.

Die Formel 1 fährt „Zwischen den Seen“ zum Saisonabschluss

Am 23. November findet in Brasilien das Saisonfinale der Formel 1 statt. Auf der Strecke „Interlagos“, was soviel bedeutet wie „zwischen den Seen“ ist das ganze Können der Fahrer gefordert.

Dieser Kurs ist im Gegensatz zu den anderen schwieriger und unbequemer zu bewältigen. Hohe Luftfeuchtigkeit und gegen den Uhrzeigersinn fahren bedeutet für die Piloten höchste Konzentration und blitzschnelles Agieren, da die Strecke auch etwas uneben ist.

Plötzliche Regenfälle verunsichern die Piloten ebenso, wie die vielen Kurven und das Auf und Ab der Strecke. Genaue Daten erhalten die Mechaniker deswegen auch nicht und so wird es schwierig, die Rennwagen optimal einzustellen.

Chancen für Sebastian Vettel

Sebastian Vettel ist bereits erneut Weltmeister, wird aber alles daran setzen, diesen Lauf zu gewinnen, da er einen Rekord von Michael Schuhmacher einstellen könnte. 13 Siege innerhalb einer Saison wäre der neue Rekord, doch dazu müsste er das letzte Rennen in Brasilien gewinnen.

Quelle: Wikipedia/Rodefeld

Gegen Vettel scheint diese Saison kein Kraut gewachsen - Quelle: Wikipedia/Rodefeld

Doch so ganz gut stehen die Chancen dazu nicht, denn dieser Kurs liegt ihm gar nicht. 2010 konnte er zwar gewinnen, doch letztes Jahr war er nur auf dem sechsten Platz.

Chancen für die anderen Piloten

Mark Webber, der in Interlagos bereits zweimal gewinnen konnte, wird hier sein letztes Rennen fahren und aus diesem Grund hoch motiviert sein. Geringere Chancen wird dem Vorjahressieger Jenson Button eingeräumt, da dieser eine eher schlechte Saison fährt.

Der Brasilianer Felipe Massa hat den Großen Preis in seiner Heimat zwar schon öfter gewonnen, doch auch er hinkt den Erwartungen eher zurück. Lewis Hamilton, Fernando Alonso und dem Franzosen Romain Grosjean werden dieses Jahr größere Chancen eingeräumt.

Die Konstrukteurs Wertung ist ebenfalls interessant, denn im letzten Rennen gibt es einen Kampf um den zweiten Platz. Im Moment hat Mercedes einen dünnen Vorsprung gegenüber Ferrari. Durch eine gute Platzierung könnte der Ferrari Pilot Felipe Massa Mercedes auf der Zielgeraden allerdings noch abfangen.

Lotus mit den Piloten Kimi Raikkönen und Romain Grosjean haben ebenfalls noch eine Chance den begehrten zweiten Platz zu erreichen. Das letzte Rennen der Formel 1 ist am Wochenende live zu sehen.

Das Topspiel am 13 BL-Spieltag: Wolfsburg – Borussia Dortmund

Tiefschlag für Borussia Dortmund in der Champions-League, am gestrigen Abend kassierten die Borussen eine unverdiente 0:1-Heimniederlage gegen Arsenal London. Mehr als eine Stunde lang war vom Tabellenführer der Premiere League nichts zu sehen, doch dann führte sein erster Torschuss gleich zum Siegtreffer.

Der BVB holt sich gestern die erste Heimniederlage in der CL - credits: wikimedia.org/Dmitrij Rodionov

Dortmund hatte sowohl davor als auch danach beste Chancen das Spiel zu gewinnen, ließ aber immer wieder die Kaltschnäuzigkeit vorm gegnerischen Tor vermissen. Zu allem Überfluss verweigerte Schiedsrichter Kuipers den Gastgebern in der Nachspielzeit einen fälligen Elfmeter.

Von der Champions League in die Bundesliga

Dem BVB bleibt nicht viel Zeit zum Wunden lecken, bereits am Samstag muss er in der Liga auswärts beim VfL Wolfsburg antreten. Das Duell mit den Wölfen ist das Topspiel des 13. Spieltages und die Borussen müssen gewinnen um an den Bayern dranzubleiben.

Nach einem durchwachsenen Saisonauftakt ist der VfL zuletzt immer besser in Schwung gekommen, aktuell stehen drei Siege in Folge für die Hecking-Truppe zu Buche. Die Erfolge über schwächelnde Augsburger und Frankfurter darf man allerdings auch nicht überbewerten, echten Anlass zu Optimismus gibt die Tatsache, dass der BVB am ehesten auf fremden Plätzen zu schlagen ist. Gladbach hat es am 8. Spieltag mit seinem 2:0-Heimsieg vorgemacht und auch der 1. FC Nürnberg konnte am 6. Spieltag zu Hause gegen die Borussen punkten.

Verliert der BVB auch in der BL den Anschluss in der Tabelle?

Die Champions-League-Pleite des BVB spielt den Wölfen ebenfalls in die Hände, nach den Auftritten in der Königsklasse ließen die Schwarz-Gelben schon häufiger die Spritzigkeit vermissen und das Duell mit Arsenal dürfte besonders viel Kraft gekostet haben.

Ein Blick in die jüngste Statistik spricht ebenfalls für Diego und Co, sie konnten dem BVB beim letzten Heimspiel ein 3:3-Remis abringen und die letzte Begegnung im Signal Iduna Park sogar mit 3:2 für sich entscheiden.

Es liegt eine Überraschung in der Luft, wenngleich alle Sportwettenanbieter mit einem Favoritensieg der Borussen rechnen.

Direktvergleich mit Gruppenfavorit Chelsea: gibt Schalke Führung ab?

Schalke 04 kann am Dienstagabend in der Champions-League einen ganz großen Schritt gen Achtelfinale machen. Mit dem FC Chelsea kommt der wohl härteste Konkurrent um den Gruppensieg in die Veltins Arena. Der amtierende Euro-League-Sieger zählt zu den absoluten Top-Klubs des europäischen Fußballs.

Zwar ist die Mannschaft mit einer 1:2-Niederlage gegen den FC Basel in die Gruppenphase gestartet, doch ist die Pleite eher als Betriebsunfall zu werten. Am zweiten Spieltag gingen die Blues mit einer gehörigen Portion Wut auf den Rasen und fegten Steaua Bukarest mit 4:0 vom Platz. Aktuell reicht das für den zweiten Rang in der Gruppe E.

Quelle: Wikipedia/Orchi

Heimspiel für Schalke - Fanunterstützung inklusive, Quelle: Wikipedia/Orchi

Die Königsblauen haben nach zwei Siegen über Bukarest (3:0) und Basel (1:0) schon sechs Zähler auf der Habenseite und führen die Gruppe an. Ein Heimsieg über die Blues und die Knappen könnten schon langsam für die Ko-Runde planen.

Gemäß den Büchern ist Chelsea Favorit

Bis dahin ist es aber noch ein weiter Weg, die Briten werden als Favorit nach Gelsenkirchen reisen, die Buchmacher rechnen mit einem Auswärtssieg. Eine durchaus gewagte Prognose, schließlich zeigten die Gäste in jüngster Vergangenheit immer wieder Schwächen auf fremden Plätzen.

In der heimischen Premiere League konnte Chelsea nur eines von vier Auswärtsspielen gewinnen, aufgrund der Schwäche der Konkurrenz reicht das aktuell zum zweiten Platz hinter Arsenal London. Die Punktverluste sind zum Teil auf die Experimente von Jose Mourinho zurückzuführen, der exzentrische Portugiese hat insbesondere im Mittelfeld etliche Spieler ausprobiert, die permanenten Wechsel gingen aber auf Kosten der Sicherheit.

Mittlerweile hat er aber seine Startformation gefunden. Trotzdem befindet sich Chelsea zurzeit noch nicht auf dem Toplevel der vergangenen Saison, insbesondere unter Druck unterlaufen der Mannschaft weiter ungewohnte Fehler. Es stellt sich nur die Frage, ob die Königsblauen diese Schwäche ausnutzen können.

Ausfälle bei Schalke 04

Trainer Jens Keller muss nämlich weiter auf etliche Stammkräfte verzichten, aktuell stehen hinter der Fitness von Boateng, Meier und Hildebrandt noch dicke Fragezeichen, Torjäger Huntelaar wird auf jeden Fall langfristig ausfallen. Schalke verfügt nicht über den breiten Kader der Blues, die können einen verletzten Weltstar wie Fernando Torres problemlos durch einen anderen ersetzen und beispielsweise Samuel Eto`o von der Bank bringen.

Verfolgerduell: FCB kommt zum BL-Wochenende in die BayArena

Das Topspiel des 8. Bundesligaspieltages steigt am Samstag in der BayArena zwischen Bayer Leverkusen und Bayern München. Das brisante Duell zwischen dem Rekordmeister und dem ewigen Zweiten, ist dieses Mal auch sportlich von großer Bedeutung. Beide Mannschaften trennen nur ein Pünktchen, sowohl die Bayern als Tabellenzweiter als auch die Leverkusener als Tabellendritter, könnten durch einen Sieg die Tabellenführung übernehmen.

Bayer Leverkusen ist in Top-Form

Die Werkself hat einen fantastischen Saisonstart mit sechs Siegen und nur einer Niederlage auf den Rasen gelegt, das gute Abschneiden ist vor allem auf die starke Offensive um Stefan Kießling zurückzuführen. Bisher stehen schon 17 Tore in der Liga zu Buche.

credits: wikimedia.org/H005

Die BayArena in Leverkusen - credits: wikimedia.org/H005

An die jüngsten Duelle mit den Bayern hat die Werkself gute Erinnerungen, im März 2012 konnte sie zu Hause einen Sieg über den Erzrivalen feiern und im Oktober letzten Jahres gewann sie sogar mit 2:1 in der Höhle des Löwen, der Allianz Arena. Es war die einzige Niederlage der Bayern in der gesamten letzten Saison.

Bayern sind einfach nicht zu schlagen

Mittlerweile stehen schon wieder unglaubliche 32 Bundesligapartien ohne Niederlage für die Münchner zu Buche, eine Serie, die sich nach Einschätzung der Buchmacher am Samstag fortsetzen wird. Wenngleich die Bayern zuletzt in der Liga „Dienst nach Vorschrift“ schoben und lediglich die Ergebnisse stimmten, haben sie doch gerade in der Champions-League wieder gezeigt, dass sie jederzeit einen Gang höher schalten können – wenn es denn notwendig ist.

Manchester City, der hochgelobte britische Vizemeister, bekam das am Mittwochabend deutlich zu spüren. Die Bayern schnürten die Citizens in deren eigenen Stadion hinten ein und erspielten sich eine Großchance nach der anderen. Vor allem das knallharte Pressing und unheimliche schnelle Passspiel, brachte die Briten zur Verzweiflung.

Die Partie gegen Leverkusen, einen direkten Konkurrenten um die Meisterschaft, ist ein Sechs-Punkte-Spiel, da werden die Münchner nichts anbrennen lassen und wieder Vollgas geben. Die Werkself feierte am Mittwochabend ebenfalls eine Sieg in der Champions-League, das mühsame 2:1 über San Sebastian war aber nicht dazu geeignet den Bayern Respekt einzuflößen.

Der Meister kommt als Favorit in die BayArena, alles andere als ein Sieg, wäre eine dicke Überraschung.

Gegen die Formkrise und Huub Stevens: CL-Quali auf Schalke

Auf Schalke macht sich kurz vor dem CL-Qualifikationsspiel gegen Paok Saloniki Krisenstimmung breit. Die 0:4-Klatsche vom Wochenende gegen Wolfsburg nagt am Selbstbewusstsein der Königsblauen und nährt die Furcht vor einem Fehlstart in die neue Saison.

Jens Keller rief die Mannschaft am Tag nach dem Debakel zur Krisensitzung, dabei dürfte es vor allem um die desolate Abwehrleistung gegangen sein. Die Schalker Defensive war am Samstag teilweise völlig von der Rolle und ließ die nötige Ordnung vermissen. Viele individuelle Fehler und immense Abstimmungsprobleme machten es den Wölfen leicht. In dieser Verfassung wird es auch gegen den griechischen Vizemeister nicht reichen.

Quelle: Wikipedia/Orchi

Ob die Fans auf Schalke jubeln können? - Quelle: Wikipedia/Orchi

Paok Saloniki leidet wie die gesamte Super-League unter der Finanzkrise, die Stars haben in den letzten Jahren scharenweise den griechischen Fußball verlassen. Im Vergleich zu anderen Klubs steht Saloniki noch gut da und konnte sich sogar die Ausleihe von Miroslav Stoch von Fenerbahce Istanbul leisten.

Wiedersehen mit Huub Stevens

Der Star der Mannschaft sitzt allerdings auf dem Trainerstuhl und ist in Gelsenkirchen jedermann bekannt: Huub Stevens. Der niederländische Trainerfuchs nahm knapp sechs Monate nach seiner Entlassung auf Schalke das Angebot von Saloniki an. Zunächst musste Paok nach der Niederlage gegen Metalist Charkow in der 3. Runde der CL-Quali bereits alle Träume von der Königsklasse begraben, doch dann schloss die Uefa die Ukrainer aus dem Wettbewerb aus und bestimmte die Griechen als Nachrücker.

Stevens zeigte sich hocherfreut über das Duell mit seinen „Eurofightern“: „Es ist toll für Paok, dass wir jetzt in den Play-offs sind. Und umso schöner ist es für mich, dass es gegen Schalke geht und damit an einen vertrauten Ort mit vielen Freunden und Bekannten. Natürlich wird das schwer, aber wir werden für unsere Chance kämpfen.”

Auf Schalke hält sich die Freude dagegen in Grenzen, Stevens kennt die Königsblauen schließlich aus dem Effeff und wird die Schwächen der Mannschaft zu nutzen wissen. Trotz dieses Vorteils und der aktuellen Formkrise der Knappen, reisen die Griechen als klare Außenseiter nach Gelsenkirchen, die Wettanbieter tippen auf einen Sieg der Gastgeber. Jens Keller muss am Mittwoch auf Knipser Jan Klaas Huntelaar verzichten, der Niederländer wird aufgrund eines Innenbandrisses mindestens vier Wochen ausfallen, für ihn könnte Adam Szalai ins Sturmzentrum rücken.

Eine Vorschau auf das Spiel gibt es hier.

Confed Cup Semifinale: Brasilien ist Favorit gegen Uruguay

Rekordweltmeister Brasilien ist ein Jahr vor der Heim-WM aus dem Dornröschenschlaf erwacht. Trotz des enormen Erwartungsdrucks und der politischen Massenproteste im ganzen Land, zog die Selecao als Sieger der Gruppe A ins Halbfinale des Confed-Cups ein.

Bildverweis: Wikipedia/José Cruz/ABr

Brasiliens Trainer Luiz Felipe Scolari - Bildverweis: Wikipedia/José Cruz/ABr

Dort wird es am Mittwoch zum Duell mit Uruguay, dem Gewinner der Copa Americana, kommen. Lange Zeit stand die Elf von Felipe Scolari in der öffentlichen Kritik, selbst eingefleischte Fans zweifelten an der sportlichen Qualität der Selecao. Sogar ein Desaster bei der kommenden Heim-WM schien nicht mehr undenkbar.

Brasilien feiert starken Turnierverlauf

Durch die Gruppensiege über Japan, Mexiko und Italien, hat sich die Stimmungslage komplett gedreht, plötzlich glauben wieder alle an ihre Nationalmannschaft. Wesentlichen Anteil an der Wende hatten Trainer Scolari, der die Selecao seit seiner Amtsübernahme kontinuierlich verbesserte und Superstar Neymar, der in der Vorrunde ganz groß auftrumpfte.

Neymar schoss bislang in jedem Spiel einen Treffer und legte zudem mehrfach für seine Mannschaftskollegen auf. Der Wechsel zum FC Barcelona scheint dem kleinen Wirbelwind förmlich Flügel zu verleihen. Aber nicht nur er, die ganze Mannschaft überzeugte in der Gruppenphase durch engagierten und technisch anspruchsvollen Fußball.

Den vorläufigen Höhepunkt des brasilianischen Fußball-Aufschwungs markierte der 4:2-Sieg über Italien. In einem temporeichen und offenen Schlagabtausch, fuhr die Selecao den neunten Sieg in Serie ein. Für die Squadra Azzurra war es dagegen die erste Niederlage nach acht Spielen.

Trotz der tollen Vorrunde, liegen die Brasilianer bei den Confed-Titelquoten immer noch knapp hinter Welt- und Europameister Spanien. Am Finaleinzug von Neymar und Co, haben die Buchmacher aber keinen Zweifel.

Von Uruguay droht wenig Gefahr

Halbfinalgegner Uruguay ist derzeit nicht in der Verfassung um die Selecao ernsthaft zu gefährden. Die Celeste zeigte in ihrem ersten Gruppenspiel gegen Spanien eine erstaunlich schwache und blutleere Vorstellung. Die Legionärstruppe um Diego Forlan erstarrte förmlich in Ehrfurcht vor dem großen Gegner und war mit der 1:2-Niederlage mehr als gut bedient. Dank einer Leistungssteigerung im zweiten Gruppenspiel gegen Nigeria (2:1) und dem standesgemäßen 8:0-Sieg über Tahiti, schaffte es die Celeste doch noch ins Halbfinale. Dort wird die Reise der Urus aller Wahrscheinlichkeit nach enden.

Wettanbieter glauben an das Triple

Der FC Bayern hat am Samstag die historische Chance als erste deutsche Mannschaft das Triple zu holen. Nach dem vorzeitigen Gewinn der Meisterschaft und dem großartigen Triumph in der Königsklasse, fehlt den Münchnern nur noch der DFB-Pokal zur Krönung einer perfekten Saison.

Quelle: Wikipedia/Enslin

Der DFB-Pokal findet am Samstag eine neue Heimat - Quelle: Wikipedia/Enslin

Zwei Tage Dauerparty haben allerdings Spuren hinterlassen, am Dienstag, beim ersten Mannschaftstraining nach der magischen Nacht von London, konnte man den Spielern die Strapazen deutlich anmerken. „Heute war ein Tag, um wieder ein bisschen reinzukommen“, bemerkte Arjen Robben, der im Finale zum Matchwinner avancierte. Trotz aller Freude über den Henkelpott, sei sich die Mannschaft ihrer historischen Chance bewusst und wolle den Pokalsieg, um in die Geschichte einzugehen.

Bisher sind die Bayern im Pokal „durchmaschiert“

Für die Bayern war der Pokalwettbewerb ein einziger Durchmarsch, eine Ausnahme bildete lediglich das Viertelfinale gegen Borussia Dortmund, beim 1:0-Sieg musste die Mannschaft an ihre Grenzen gehen. Gegen Jahn Regensburg (4:0), den 1. FC Kaiserslautern (4:0), den FC Augsburg (2:0) und den VfL Wolfsburg (6:1) hatten der Rekordmeister keine nennenswerten Probleme.

Schwer vorstellbar, dass ausgerechnet der VfB Stuttgart den Bayern-Express noch stoppen kann. Die Schwaben spielten in der Liga eine enttäuschende Saison und landeten am Ende nur auf Rang 12. Bereits das Erreichen des Pokalfinales in Berlin feierten die Jungs von Bruno Labbadia wie einen Titel, aufgrund der Meisterschaft der Bayern ist der Finaleinzug gleichbedeutend mit der Qualifikation zur Euro-League. Per Hintertür nach Europa – etwas Besseres hätte den Schwaben gar nicht passieren können.

Am Samstag werden sie allerdings als krasser Außenseiter auf den Platz gehen, alle Buchmacher rechnen fest mit dem nächsten Triumph der Bayern, die unbedingt das Triple holen wollen. Der Pokal hat zwar seine „eigene Gesetze“, allein mit Kampf und Leidenschaft werden die Bayern jedoch nicht zu bezwingen sein. Der Rekordmeister konnte die beiden letzten Begegnungen mit den Schwaben mit 2:0 und 6:1 für sich entscheiden. Gut möglich, dass der VfB am Samstag aus dem Berliner Olympiastadion gefegt wird.

Schalke – Stuttgart: Vieles spricht für Heimsieg

Am 33. Spieltag der Bundesliga Saison 2012/2013 kommt es am 11. Mai 2013 in der Veltins-Arena zum Duell zwischen dem FC Schalke 04 und dem VfB Stuttgart. Während sich die Schwaben als Tabellenzwölfter (39 Punkte) im Tabellenmittelfeld befinden, geht es für den Tabellenvierten Schalke (52 Punkte) um die Qualifikation zur Champions League.

Schalke: Champions League-Qualifikation in greifbarer Nähe

Mit den Siegen gegen den Hamburger SV (4:1) und Borussia Mönchengladbach (1:0) hat sich der FC Schalke 04 eine sehr gute Ausgangslage im Kampf um den wichtigen vierten Tabellenplatz, der die Qualifikation zur Champions League sichert, verschafft. Zwei Spieltage vor Schluss haben die Königsblauen nun 3 Punkte Vorsprung vor dem Fünften Eintracht Frankfurt.

Quelle: Wikipedia/Orchi

Schalke-Fans - Quelle: Wikipedia/Orchi

Gegen den VfB Stuttgart sollen nun weitere wichtige Punkte auf dem Weg zur Champions League-Qualifikation eingefahren werden. Dabei setzt Schalke auf seinen Jungstar Julian Draxler und auf den vor kurzem zurückgekehrten Angreifer Klaas Jan Huntelaar, der gegen den HSV 3 Tore erzielte. Ein Sieg wäre für Schalkes Trainer Jens Keller wichtig, da dieser im Moment um seinen Job kämpft.

VfB Stuttgart: Bundesligasaison bereits gelaufen, Pokalentscheidung noch offen

Für den VfB Stuttgart, den Gegner der Schalker, geht es in der Bundesliga in dieser Saison um nichts mehr. Die Schwaben befinden sich im Mittelfeld der Tabelle und haben weder mit dem Abstiegskampf noch mit dem Kampf um die Plätze 4 bis 6 etwas zu tun. Das Saisonhighlight für den VfB Stuttgart gibt es erst nach Saisonende. Dabei handelt es sich um das DFB Pokal-Finale gegen den FC Bayern München am 01.06.2013 in Berlin.

Bevor es dazu kommt, müssen die Stuttgarter erst einmal in der Liga Wiedergutmachung für die blamable Heimniederlage gegen Greuther Fürth (0:2) betreiben. Trainer Bruno Labbadia kann die letzten beiden Saisonspiele auch dazu nutzen, die Startelf für das Pokalfinale einspielen zu lassen.

Für die Wettanbieter ist der FC Schalke 04 eindeutiger Favorit gegen den VfB Stuttgart. Für einen Schalker Sieg gibt es Wettquoten zwischen 1,35 (Interwetten und Tipico) und 1,40 (Mybet und Bwin), während es für einen Stuttgarter Sieg lediglich Wettquoten zwischen 6,50 (Bwin) und 9,00 (Tipico) gibt. Auch ein Remis halten die Wettanbieter für eher unwahrscheinlich, was Wettquoten zwischen 4,75 und 5,00 belegen.

Relegationsplatz rückt näher: Fortuna braucht Punkte gegen Bayer

Fortuna Düsseldorf befindet sich nach dem 26. Spieltag plötzlich wieder mitten im Abstiegskampf. Nur ein Sieg und zwei Unentschieden gelangen dem Team in den letzten fünf Spielen. Somit steht die Fortuna aktuell mit 29 Punkten auf dem 15. Tabellenplatz der Bundesliga und weist nur noch fünf Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz vor, den aktuell der FC Augsburg belegt.

Düsseldorf empfängt in der Esprit Arena - Quelle: Wikipedia/KAMiKAZOW

Düsseldorf in Bedrängnis: FC Augsburg drückt von unten

Der Verfolger befindet sich derzeit im Aufwind. Zuletzt gelangen dem FCA wichtige Siege gegen Hoffenheim, Werder Bremen und den HSV.

Damit wächst der Druck auf die Düsseldorfer, die nun am 27. Spieltag fast schon zwingend einen Sieg gegen Bayer Leverkusen benötigen. Sollte dieser nicht gelingen, könnte die Fortuna noch in ernsthafte Abstiegsgefahr geraten, nachdem der Klassenerhalt zwischenzeitlich schon als fast sicher galt.

Hoffnung gibt den Düsseldorfern dabei sicher die bald anstehende Rückkehr von Kapitän Andreas Lambertz, der unter der Woche nach einer Muskelverletzung wieder ins Mannschaftstraining einsteigen konnte.

Fortunas nächster Gegner Bayer Leverkusen belegt aktuell mit 45 Punkten den dritten Rang der Deutschen Bundesliga. Die Tabelle täuscht allerdings über die Probleme der Leverkusener hinweg.

Bayer: Fehlende Konstanz dürfte nicht zum Verhängnis werden

Der Werkself fehlt es an der notwendigen Konstanz, um sich weiter von den Verfolgern abzusetzen oder in den Kampf um den Vizemeister einzugreifen. In den letzten drei Begegnungen gegen den VfB Stuttgart, Mainz 05 und den FC Bayern München ging Leverkusen immer als Verlierer vom Platz.

Zwar sah es am letzten Spieltag gegen den Tabellenführer aus München lange Zeit so aus, als könnten die Leverkusener einen Punkt entführen, ein Eigentor von Philipp Wollscheid entschied das Spiel dann aber doch noch zugunsten des Rekordmeisters.

Damit warten die Leverkusener nun schon seit vier Spieltagen auf einen Sieg. Geht es nach den Buchmachern, sollte ein solcher gegen Fortuna Düsseldorf aber endlich wieder gelingen. Die Sieg-Quoten für die Werkself liegen zwischen 1,80 und 1,95. Dagegen erhält man für einen Sieg der Düsseldorfer Quoten von bis zu 4,45.