Der Sportwetten Blog mit aktuellen News und Tipps für Freunde von Online Wetten. Hier finden Sie regelmäßig verschiedene Beiträge und Informationen aus der Welt der Sportwetten im Web, unsere Redakteure sind stets auf der Suche nach interessanten und wissenswerten Neuigkeiten zum Thema Wetten.

 

Neben allerlei Erfahrungsberichten zu den bekannten Anbietern von Sportwetten im Internet (* in Kooperation mit dem Fachportal www.sportwettentest.net) bringen wir auch laufend Vorschauberichte und Tipps zu verschiedenen Fußballspielen aus der Bundesliga und anderen europäischen Top Ligen sowie den großen sportlichen Events wie Fußball Weltmeisterschaften oder Europameisterschaften.


Derby della Madonnina am 15.4.2017

Am Ostersamstag, dem 15.04.2017, kommt es in der italienische Serie A zum Stadtderby, dem legendären „Derby della Madonnina“, der Partie Inter Mailand gegen AC Mailand. Dieses Duell hat eine ruhmreiche Vergangenheit. Es findet zum 184. Mal statt und ist über hundert Jahre alt. Das Derby ist nach der vergoldeten Madonnenstatue benannt, welche auf einer der Spitzen des Doms in Mailand thront.

Sehnsucht nach besseren Zeiten

Vor geraumer Zeit duellierten sich beide Teams in diesem Derby noch um den Ausgang der Meisterschaft in Italiens höchster Spielklasse, doch das Derby della Madonnina hat viel von seinem sportlichen Reiz verloren. Mittlerweile geht es faktisch nur noch um die interne Ortsmeisterschaft.

Der AC Mailand wurde in der Saison 2010/11 letztmalig italienischer Meister, die Jahre zuvor dominierte Inter Mailand die Meisterschaft. Inter Mailand wurde von 2005/06 bis zur Spielzeit 2009/10 insgesamt fünf Mal italienischer Meister.


Am vergangenen Spieltag feierte AC Milan einen 4:0-Erfolg über Palermo. Quelle: youtube – AC Milan

Nachdem Titel des AC Mailand wurde die Mailänder Dominanz in der italienischen Liga von Juventus Turin, die seit der Saison 2011/12 durchgehend Meister wurde. Mittlerweile sind beide Vereine weit davon entfernt, an alte Erfolge national sowie international anknüpfen zu können.

Sowohl der AC als auch Inter Mailand können auf jeweils 18 Meisterschaftstitel zurückblicken. Zudem gewannen beide Teams die Champions League, Inter Mailand zuletzt unter Jose Mourinho im Jahr 2010 und der AC Mailand 2007. Aber selbst im internationalen Geschäft haben beide Teams kaum noch ein Wörtchen mitzureden.

Aktuelle Situation vor dem Derby

Für beide Teams ist die derzeitige Situation ein Armutszeugnis, da beide als einstige Giganten des Weltfußballs galten. Nach 31 Spieltagen findet sich Inter Mailand auf Tabellenplatz sieben wieder und konnte bis dato nur 55 Punkte ergattern, der Rückstand zu Tabellenführer Juventus Turin beträgt stolze 22 Zähler.

Auszug aus der Ligatabelle:


Pl. Team Sp. G | U | V Diff. Pkte.
1 Juventus 31 25 | 2 | 4 42 77
2 AS Rom 31 23 | 2 | 6 43 71
3 SSC Neapel 31 20 | 7 | 4 39 67
4 Lazio Rom 31 18 | 6 |7 18 60
5 A. Bergamo 31 18 | 5 | 8 18 59
6 AC Milan 31 17 | 6 | 8 14 57
7 Inter 31 17 | 4 | 10 22 55
8 AC Florenz 31 14 | 10 | 7 10 52

Aber auch der AC Mailand kann nicht unbedingt von einer erfolgreicheren Saison reden. Platz sechs und nur 57 Punkte auf dem Konto sind ebenfalls zu wenig für die Ansprüche des Vereins und der Fans.

Das Saisonziel für beide Mailänder Clubs ist die Qualifikation für die Europa League. Nur zwei beziehungsweise vier Punkte trennen die beiden Vereine vom internationalen Geschäft für die Saison 2017/18. Ein Erfolg im Derby würde einen großen Schritt in diese Richtung bedeuten.

Tabellennachbar Frankfurt zu Besuch bei Hertha in Berlin

Diese Partie findet am Samstag, den 25.02. um 18:30 Uhr statt. Es ist somit das Abendspiel des 22. Spieltages und eine Begegnung von Tabellennachbarn. Beide Mannschaften belegen mit den Plätzen fünf und sechs die internationalen Ränge.

Statistik der beiden Teams

Bei der Eintracht Frankfurt gab es zuletzt zwei Niederlagen (FC Ingolstadt und Bayer Leverkusen.) Die Hertha aus Berlin konnte dagegen im letzten Punktspiel dem großen FC Bayern ein Unentschieden abringen.

In der Rückrundentabelle liegen sowohl Hertha BSC als auch die Eintracht Frankfurt mit den Plätzen 14 und 12 nur leicht über einem Abstiegsplatz. Die Hertha ist heimstark und die Eintracht auswärts sehr gut unterwegs. Daher wird es sehr spannend, wer dieses Spiel gewinnt oder ob es eine Punkteteilung gibt.

Verfassung der Teams

Die Hertha spielte sehr gut. Das bestätigt nicht nur, dass sie dem FC Bayern München Punkte “geklaut” haben. Auch die Elf des Tages beinhaltet zwei Spieler der Berliner Mannschaft. Plattenhardt und Brooks haben die Angriffe der Bayern gut verteidigt.

Hertha freut sich im Vorfeld der Frankfurt-Partie über den Titel als Beste Heimmannschaft der Liga. Quelle: youtube/Hertha BSC

Bei Frankfurt gab es zuletzt keine besonderen Leistungen. Der Innenverteidiger Jesus Vallejo hat ein Muskelfaserriss und fällt definitiv gegen Hertha BSC aus. David Abraham ist nach dem Spiel gegen Ingolstadt gesperrt.

Diese Sperre und die Verletzung sind natürlich bedauerlich, da damit die Abwehr neu formiert werden muss. Die Eintracht ist unter Nico Kovac aber gerade in der gesamten Struktur der Abwehr bis zum Sturm sehr gut organisiert.

Favorit der Partie Hertha BSC – Eintracht Frankfurt

Aufgrund der letzten Spiele sollte eigentlich doch Hertha der klare Favorit sein.
Jedoch ist die Eintracht Frankfurt über die gesamte Saison abgesehen von kleinen Tiefs immer wieder dabei, gute Ergebnisse einzufahren. Auch Hertha hatte Phasen in der Saison, wo sie sehr schwach gespielt haben.

 


Interwetten Bet365 Tipico Betsafe Bwin William Hill Betway Bet3000
Hertha BSC 2,00 2,00 2,10 2,06 2,05 2,10 2,05 2,15
Unentschieden 3,40 3,30 3,20 3,25 3,20 3,10 3,20 3,30
E. Frankfurt 3,80 3,75 3,80 3,95 3,75 3,75 4,00 4,00

 

Daher wird es von Anfang an eine sehr umkämpfte, enge Partie werden. Hertha hatte zuletzt im DFB-Pokal gegen Dortmund und in der Bundesliga gegen die Bayern bewiesen, dass sie für jeden Gegner eine harte Nuss sind. Die Eintracht ist hier in dieser Saisonmit der aktuellen Form noch etwas entfernter.

WM Qualifikation: alles neu bei Italien und Spanien

In der Gruppe G könnte bereits am 2. Spieltag der WM-Qualifikation eine Entscheidung vorweggenommen werden. Die beiden Favoriten, Italien und Spanien, treffen in Turin aufeinander. Nur der Erstplatzierte jeder Gruppe hat einen Platz in Russland sicher, dementsprechend werden beide Mannschaften überlegt in diese wichtige Partie gehen.

Zwei Mannschaften im Umbruch

Sowohl in Italien mit Gian Piero Ventura, als auch in Spanien mit Julen Lopetegui ist ein neuer Nationaltrainer im Amt. Sie sollen bei den Weltmeistern von 2006 beziehungsweise 2010 einen Umbruch einleiten, um für die Weltmeisterschaft in zwei Jahren gerüstet zu sein.

Das letzte Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften fand dieses Jahr im Achtelfinale der EURO statt. Italien bezwang die Gegner von der iberischen Halbinsel mit 2:0. Chiellini, der Torschütze des 1:0, fehlt dieses Mal allerdings aufgrund einer Sperre.

Beide Mannschaften gehen mit einem Sieg im Rücken in diese Partie. Den Außenseiter aus
Lichtenstein besiegte die Furia Roja standesgemäß mit 8:0 und steht dank dieses mehr als deutlichen Sieges an der Tabellenspitze.

Italien konnte sich gegen Israel zwar mit 3:1 durchsetzen, doch täuscht dieses Ergebnis etwas über die Probleme der Squadra Azzurra hinweg. Gegen aufgeweckte Israelis taten sich die Azzurri lange Zeit schwer, Chiellinis Gelbrote Karte zu Beginn der zweiten Hälfte machte die Partei zur Nervenprüfung für die Italiener, ehe Ciro Immobile in der 83. Minute mit dem Treffer zum 3:1 den Sack zu machen konnte.

Traditionsreiches, knappes Duell

Die bisherigen Treffen dieser beiden erfolgreichen Mannschaften waren stets von Qualität auf höchstem Niveau geprägt. In bisher 35 Partien gab es 14 Unterschieden, 11-mal konnte Italien als Sieger vom Platz gehen, 10-mal durfte Spanien die Siegesfaust in die Höhe recken. Die Bilanz ist also denkbar ausgeglichen.

Doch Italien hat zuletzt eine beeindruckende Serie in Turnierqualifikationen aufgestellt:


Seit 51 Spielen sind die Azzurri in Qualifikationsspielen ungeschlagen, 38-Mal hat sie dabei gewonnen.


Man kann ruhig annehmen, dass die Italiener diese Serie weiter ausbauen möchten. Für beide Teams geht es um die Pole Position auf dem Weg nach Russland 2018. Doch am erst 2. Spieltag dieser Qualifikation möchte niemand zu hohe Risiken eingehen. Daher darf man ein taktisch geprägtes Spiel erwarten.

Kann Liverpool Tabellenführer Arsenal ein Schnippchen schlagen?

Die Spieler Özil und Mertesacker vom 1. FC Arsenal sowie der Spieler Can von Liverpool mussten in der Weihnachtszeit und um den Jahreswechsel viel Arbeit für ihren Verein leisten. Sie mussten vor Weihnachten fast jede Woche drei Spiele bestreiten, welches natürlich auf das Zahnfleisch der Spieler geht.

Am vergangenen Wochenende gönnte der Trainer zahlreichen Stammkräften eine kleine Verschnaufpause. Der Grund für diese Pause ist das bevorstehende Spiel zwischen dem 1. FC Arsenal und dem 1. FC Liverpool unter Jürgen Klopp.

 

Arsenal will Spitze verteidigen, Liverpool einen internationalen Startplatz

Keines der beiden Teams kann sich in diesem Spitzenduell einen Fehler erlauben, vor allem die Reds von Klopp benötigen jeden Punkt um international wieder auftreten zu können. Arsenal wird alles dafür tun, ihre derzeitige Tabellenführung nicht zu verspielen.

Bildquelle: wikimedia.org/Wonker

Auch die Gooners sind mit dabei! Bildquelle: wikimedia.org/Wonker

Eine heiße Partie steht bevor. Die letzten Ergebnisse beim FA-Cup der beiden Teams fielen eher bedürftig aus, dies lag jedoch daran, dass beide Teams nur mit ihrer Zweitbesetzung auftraten und die anderen für den Kracher eine Pause gönnten.

Klar muss sein, dass die Mannschaft von Wenger als Favorit ins Anfield-Stadion fährt. Auch für Freunde des Wettens sind die Quoten für einen Sieg auf Arsenal angepasst. Dies liegt auch daran, dass Arsenal zuletzt mit acht Siegen, einem Remi und nur einer Niederlage glänzen konnte.

 


Fakten zum Spiel

  • Seit vier Spielen gelang Liverpool kein Sieg mehr gegen Arsenal.
  • Das Hinspiel im August – noch unter Klopp-Vorgänger Brendan Rodgers – endete mit 0:0.
  • Trotz hoher Erwartungen im Vorfeld, fällt Klopps Siegquote mit Liverpool bis dato nicht besser aus, als jene seines entlassenen Vorgängers.


 

Einen wichtigen Beitrag zu diesem Erfolgserlebnis trägt die wiedergefundene Offensive der Gunners bei. Zudem hat sich deren Verteidigung deutlich stabilisiert. Ein wichtiger Faktor auch gegen Liverpool, wird der deutsche Nationalspieler Mesut Özil sein. In der Premier League glänzt er momentan mit ganzen 16 Asissts, Bestmarke.

Liverpool ist in der Offensive das Gegenteil von Arsenal. Nur fünf Tore gelangen den Reds in den letzten sieben Partien der Liga. Die Kritik von den Fans an Jürgen Klopp wird daher immer größer. Lt. Experten auf der Insel ist Klopp durch seine intensiven Trainingseinheiten Mitschuld an dieser Serie. Jedoch sind die Reds wesentlich effektiver vorm Kasten und in der Abwehr als noch vor Weihnachten.

“Formel Mercedes” in Europa: Hamilton erneut Favorit

Nach den ersten Saisonrennen in Übersee ist die Königsklasse des Motorsports in Europa angekommen. Mit dem “Großen Preis von Spanien” am 10. Mai gastiert die Formel 1 erstmals in Europa. Im Heimatland von Fernando Alonso werden aber andere Piloten als der Spanier um die vorderen Ränge mitfahren. Ganz großer Favorit ist Lewis Hamilton, der die letzten Rennen dominierte und souverän die Fahrer-WM anführt.

Chancen auf einen Platz auf dem Podium wird sich auch Sebastian Vettel ausrechnen, der seit seinem Start bei Ferrari für neue Euphorie in Italien gesorgt hat. Sein Vorgänger im Cockpit von Ferrari – Fernando Alonso – sucht mit seinem neuen Arbeitgeber McLaren noch die richtige Form.

Alles spricht für Hamilton

Kein anderer Fahrer dominiert das Geschehen in der Formel 1 derzeit so sehr wie Hamilton. Drei der ersten vier Rennen gewann der Brite, nur einmal konnte Vettel ihn schlagen. Auf dem Circuit de Catalunya in Barcelona wird Hamilton als Sieger hoch gewettet, er würde damit seinen Erfolg aus dem Jahr 2014 wiederholen. Es wäre sein zweiter Sieg auf dieser Strecke, die als zweites Wohnzimmer von Michael Schuhmacher bezeichnet werden kann.

copyright: wikimedia.org/Mark McArdle

Lewis Hamilton - copyright: wikimedia.org/Mark McArdle

Der Rekordweltmeister fuhr sechs Mal als Erster über die Ziellinie auf dieser Strecke, die für ihre wechselnden Bedingungen bekannt ist. Starker Wind weht immer wieder Sand und Staub auf die Strecke, zudem beeinflusst er je nach Windrichtung die Aerodynamik der Boliden.

Pole Position wichtig

Für ein gutes Rennergebnis ist das Abschneiden in der Qualifikation wichtig. Der Kurs vor den Toren Barcelonas bietet nur wenige Möglichkeiten zum Überholen, da reichen selbst die 66 zu absolvierenden Runden nicht aus. Es könnte daher von entscheidender Bedeutung sein, wie häufig die Teams zum Boxenstopp kommen.

Mit einer intelligenten Strategie und etwas Glück mit einer eventuellen Safety-Car-Phase könnte es durchaus zu Überraschungen auf dem 4,65 Kilometer langen Kurs kommen. Eine kleine Sensation wie in Malaysia, als sich Vettel vor Hamilton und Rosberg durch das Ziel rettete, ist also durchaus möglich. Für den Heppenheimer wäre es nach 2011 der zweite Erfolg auf dem Circuit de Catalunya, für Ferrari gar der achte Triumph in Spanien.

Leichtes Spiel für Bayern München? Köln zu Gast in der Allianz Arena

Am kommenden Freitag sind die Kölner an der Isar zu Gast und dafür wird schon kräftig trainiert. Damit versprechen sich die Kölner ein gutes Durchhaltevermögen, wenn sie gegen die torhungrigen Bayern antreten müssen. Bei den Auswärtsspielen stehen die Kölner in der Tabelle gleich hinter dem FCB und haben den 2. Platz inne.

Quelle: wikimedia.org/rayand

Bei den Bayern unentbehrlich: Franck Ribery - Quelle: wikimedia.org/rayand

Die Buchmacher haben alle Hände voll zu tun, denn nach den letzten Siegen des FCB rechnet sich auch dieses Mal jeder die Chancen für den FC Bayern München aus. Die Wetten stehen definitiv auf den FCB. Der 1. FC Köln hat seine Trainingseinheiten jedenfalls auf zwei Mal täglich gesteigert.

Vielleicht steigern die Kölner nicht nur die Kraft und die Ausdauer, sondern auch das Selbstbewusstsein. Peter Stöger ist guten Mutes und powert seine Spieler richtig hoch. Er hat nur einen Wunsch, dass die Bayern am 27. einen nicht so guten Tag haben. Das wird sich allerdings weisen.

Die Bayern sehen diesem Spiel nach den letzten Siegen eher gelassen entgegen. Auch wenn die Kölner sich in der letzten Zeit darauf verlassen konnten, dass sie den Schwung der Gegner bei den Auswärtsspielen aussitzen konnten, wird mit dem kommenden Spiel das Unvermeidliche mit jeder Minute, welche die Kölner überstehen, nur ein kleines Bisschen hinausgezögert.

Durch die letzten vier sieglosen Ereignisse und das in Folge, wovon drei Unentschieden und eine Niederlagen zeugen, ist es nicht denkbar, dass bei diesem Spiel mit richtigen Torknallern seitens der Geißböcke gegen die Mannschaft von der Isar zu rechnen ist.

Ob die Kölner es noch einmal schaffen, die Bayern mit einem 0:2 zu Hause zu schlagen, ist fraglich. Aber vielleicht hat der FCB ja ein Einsehen, tut dem Trainer Stöger den Gefallen und hat einfach einen nicht so guten Tag. Aber das wird wohl ein Wunsch bleiben. So wie die Wetten stehen, können sich aber nicht so viele Menschen täuschen. Da kann man nur hoffen, dass das Training hilft und die Geißböcke es schaffen, die Bayern auf die Hörner zu nehmen.

Wer gewinnt in Beaver Creek? Die WM Ski Abfahrt der Herren

Anfang Februar werden sich die Augen der gesamten Wintersport-Fangemeinschaft auf Vail/Beaver Creek in den Vereinigten Staaten richten, denn ab dem 2. Februar werden in Colorado die Alpinen Ski Weltmeisterschaften stattfinden. Bereits am 7. Februar wird es zu einer der prestigeträchtigsten Disziplinen kommen, denn es wird entschieden, welcher Herrenathlet die goldene Medaille in der Abfahrt nach Hause bringen kann.

Der Favoritenkreis

Eine Vielzahl von Athleten ist im erweiterten Kreis der Favoriten, doch bei genauerer Betrachtung der bisherigen Saisonergebnisse, führt aus Sicht der Buchmacher kaum ein Weg an Kjetil Jansrud vorbei. Der Norweger präsentierte sich in dieser Saison in einer überragenden Form in der Abfahrt und konnte bisher 3 von 6 Abfahrtsrennen für sich entscheiden. Ein besonders gutes Omen ist sicherlich die Tatsache, dass die Piste in Beaver Creek immer ein besonderer Ort für Jansrud war, denn dort konnte er nicht nur in dieser Saison einen Sieg feiern, sondern es war auch der Ort seines ersten Abfahrtssiegs im Weltcup. All diese Faktoren sprechen für einen Sieg von Jansrud, doch natürlich wird seine Konkurrenz alles daran setzen dem Norweger den Höhepunkt dieser Saison zu vermiesen.

In der aktuellen Form sollte auf keinen Fall der Name Dominik Paris vergessen werden, denn der Italiener zeigte sich bei der Generalprobe in Kitzbühel in guter Form. So konnte er nicht nur den Super G gewinnen, sondern belegte hinter Jansrud auch den zweiten Platz in der Abfahrt. Nicht zu vergessen sind natürlich die Österreicher, denn kaum eine andere Nation schafft es immer wieder auf den Punkt Leistung zu bringen. Die größten Hoffnungen des ÖSV dürften bei Matthias Meyer sowie Hannes Reichelt sein, denn während Meyer immerhin einen Podestplatz in dieser Saison holen konnte, schaffte Reichelt sogar den Sieg in Wengen.

Natürlich sollten auch die Gastgeber nicht vergessen werden, denn gerade bei einer WM kann der Heimvorteil von Vorteil sein. Steven Nyman und Travis Ganong konnten ebenfalls je einen Sieg bei den Abfahrten diesen Jahres feiern und auch der vielleicht beste, amerikanische Skifahrer aller Zeiten – Bode Miller – wird bei den Weltmeisterschaften erstmals in diesem Winter die Piste betreten.

Die Chancen der deutschen Athleten und die Besonderheiten der Strecke

Aus deutscher Sicht dürfte diese Disziplin eher eine Ernüchterung darstellen, denn nach der Absage von Tobias Stecher dürfte keiner der heimischen Teilnehmer eine Chance auf eine Medaille haben.
Dies liegt sicherlich daran, dass die Piste in Beaver Creek zu den anspruchsvollsten Strecken auf der ganzen Welt zählt. Die sogenannte Birds of Prey erlaubt keine Fehler und somit könnte nur ein kleiner Moment der Unachtsamkeit alle Siegesträume der großen Favoriten beenden.

Alle Infos zum Rennen: http://vailbeavercreek2015.com/race/

Am Tabellenende angekommen: Dortmund braucht Punkte!

Der kommende Spieltag verspricht, außerordentlich spannen zu werden. Dortmund spielt zu Hause in der Signal Iduna Park gegen Hoffenheim. Für Dortmund ist dies mehr als nur eine Heimbegegnung. Als derzeitiger Tabellenletzter kommt für den Champions League-Favoriten nichts geringeres, als ein Sieg in Frage.

Aber auch für Hoffenheim sind die Punkte extrem wichtig. Der Kraichgauer Bundesligist hätte bei einem Sieg gute Chancen sich auf einen der begehrten Europaplätze zu positionieren. Mit welcher voraussichtlichen Startelf die beiden Bundesligisten ins Spiel gehen, wie die Verletztenliste aussieht und mit welchem Ergebnis man rechnen kann, wird im nachfolgenden Text näher beschrieben.

Dortmund im Abstiegskampf angekommen
Die rote Laterne ist nun endgültig in Dortmund angekommen. Galt es zu Beginn der Saison noch zu behaupten, dass jede Mannschaft unglücklich starten kann, ist nun vollends die Gewissheit gekommen, dass der BVB sich nun mitten im Abstiegskampf befindet. Dementsprechend zeigen Mannschaft und Verantwortliche nerven und der Teufelskreis schließt sich immer weiter.

Heimspiel für Dortmund! Vielleicht klappt's im Signal Iduna Park. - credits: wikimedia.org/Dmitrij Rodionov

Dass die lange Liste der Verletzten durchaus ebenfalls ihre Auswirkungen auf die Mannschaft hat, ist nicht zu bezweifeln. Dies darf aber keine Ausrede für ein solch massives Abstürzen eines möglichen Championsleaguefavoriten sein. Dortmund steht nun unter Zugzwang und es müssen bis zur Pause dringend Siege her. Dortmund wird aller Wahrscheinlichkeit nach daher am Freitag stark nach vorne drängen. Die Startelf könnte wie folgt aussehen:

Weidenfeller – Piszczek, Subotic, Hummels, Durm, – Kehl, Bender – Kagawa – Mkhitaryan, Großkreutz – Aubameyang

Verletzte Spieler mit geringer Chance auf Auftritt: Sokratis, Reus, Dong-Won Ji.

Hoffenheim mit der Chance auf Europa

Die Kraichgauer haben am Freitag die Möglichkeit, sich im oberen Tabellendritten zu etablieren. Nach Analyse der letzten beiden Niederlagen des BVB wird Hoffenheim früh auf das erste Tor drängen. In der Hoffnung, dass die Dortmunder Elf nach erfolgtem Gegentreffer wieder die Konzentration missen lässt und so Raum für ein weiteres Gegentor schafft.

Trotz der voraussichtlichen Absicht, früh in Führung zu gehen, wird Hoffenheim nicht komplett alles auf eine Karte setzen und den BVB unterschätzen. Es gilt konzentriert nach vorne zu arbeiten und dabei die Defensive nicht zu vernachlässigen. Auch wenn die Dortmunder Chancenverwertung zurzeit zu wünschen übrig lässt, so genieren die schwarz-gelben noch immer viele gefährliche Tormöglichkeiten. Hoffenheim wird daher vermutlich mit folgender Startelf in den Signal Iduna Park einlaufen.

Baumann – Beck, Bicakcic, Süle, Kim – Schwegler, Polanski, – Firmino – Volland, Elyounoussi – Modeste

Verletzte Spieler mit geringer Chance auf Auftritt: Szalai, Toljan

ManCity – Barca: wer holt das Ticket für das CL-Viertelfinale?

Heute Abend tritt Manchester City den schweren Gang zum CL-Achtelfinale Rückspiel nach Camp Nou an. In der heimischen Feste wird Barcelona versuchen, die im Hinspiel geöffnete Tür in das Viertelfinale aufzustoßen, der Premier League Club hingegen wird sein möglichstes tun, dagegen zu halten. Wie im das gelingen kann, erteilt die englische Presse hilfreich Ratschlag.

Vorschau auf die Partie

Mit einem Sieg von 2:0 des FC Barcelona in Manchester hat sich die Mannschaft von Trainer Gerardo Martino eine sehr gute Ausgangslage für das Rückspiel am Mittwochabend geschaffen. Insbesondere Superstar Lionel Messi konnte unter anderem mit einem souverän verwandelten Elfmeter im Hinspiel gegen Manchester City glänzen.

Quelle: Wikipedia/Christopher Johnson

Sorge um Superstar Lionel Messi - Quelle: Wikipedia/Christopher Johnson

Viel Selbstbewusstsein dürfte Manchester City für das Rückspiel des Achtelfinales ebenfalls fehlen: Erst am Sonntag verlor das Team von Trainer Manuel im Viertelfinale des FA-Cups gegen Zweitligist Wigan Athletic mit 1:2. Aber auch der FC Barcelona konnte im letzten Ligaspiel nicht überzeugen. Mit einer Niederlage gegen die Mannschaft aus Valladolid, welches derzeit den 17. Tabellenplatz der Primera Division belegt, misslang die Generalprobe vor dem Rückspiel gegen Manchester City.

Verletzungssorgen in beiden Lagern

Beide Mannschaften müssen auf je einen Spieler am Mittwochabend verzichten. Mittelfeldakteur Jonathan dos Santos erlitt vor knapp fünf Monaten einen Kreuzbandriss und wird den Katalanen nach wie vor nicht zur Verfügung stehen. Der viermalige Weltfußballer Lionel Messi leidet ebenfalls schon länger an Übelkeit und Erbrechen. Erst am vergangenen Mittwoch musste sich der Superstar beim Länderspiel in Rumänien vor laufenden Kameras auf dem Fußballplatz übergeben.

Nach eigenen Angaben sei dies für Messi normal, die Ursachen könnten auch Fachärzte bisher nicht finden. Dennoch wird Messi aller Voraussicht nach im Rückspiel der Champions-League auflaufen können. Manchester City muss dagegen lediglich auf Stürmer Stevan Jovetic verzichten. Der 23-Jährige leidet derzeit an einer Oberschenkelverletzung.

Das sagen die Wettanbieter

Im Hinspiel zwischen dem FC Barcelona und Manchester City konnte das Team von Trainer Gerardo Martino deutlich überzeugen. Mit viel Ballbesitz und einem Auswärtssieg von 0:2 verschafften sich die Katalanen eine sehr gute Ausgangsposition für das Rückspiel.

Die Wettanbieter sind der Ansicht, dass der FC Barcelona auch heute gewinnen wird. Die Quote auf einen Heimsieg beträgt demnach lediglich 1,50, ein Unentschieden besitzt eine Quote von 4,00. Dass das Team aus Manchester sogar gewinnt, weist eine Quote von 6,10 auf.

Wettanbieter: Schalke chancenlos im CL-Heimspiel gegen Real

Am Mittwoch, dem 26.02.2014, wird der FC Schalke 04 den Gegner aus Madrid in Empfang nehmen. Um 20:45 Uhr wird das Hinspiel des Champions-League-Achtelfinales in der Veltins-Arena angepfiffen. Wie sehen die Chancen beider Teams aus und wie schätzen die Wettanbieter diese ein?

Vorschau auf das Hinspiel

Nach eine eher schwachen Hinrunde konnte der FC Schalke 04 in den letzten Spielen der Bundesliga überzeugen. 13 Punkte konnten sie aus den letzten 5 Spielen einfahren. Das Team von Jens Keller hat sich zurückgekämpft und bewies zuletzt Ehrgeiz und große Qualität auf dem Feld. Doch am 22. Spieltag kamen die Königsblauen nicht über ein torloses Unentschieden gegen den 1. FSV Mainz 05 hinaus. Auch Jens Keller bezweifelt, dass sein Team eine Chance gegen den Favoriten aus Madrid haben wird.

Quelle: Wikipedia/Orchi

Laut Wettanbieter haben Schalke-Fans heute Abend keinen Grund zu jubeln - Quelle: Wikipedia/Orchi

Dennis Aogo, Marco Höger, Christian Clemens, Benedikt Höwedes und Neuzugang Jan Kirchhoff werden den Gelsenkirchenern verletzungsbedingt auch im Hinspiel gegen Real Madrid nicht zur Verfügung stehen können.

Real Madrid führt derzeit die spanische Liga mit drei Punkten Vorsprung auf Verfolger Barcelona an. Erst am vergangenen Wochenende konnte Real Madrid aus der Niederlage des FC Barcelona profitieren und sich die Tabellenführung sichern. Das Selbstbewusstsein dürfte also am Mittwoch sehr groß ausfallen. Die Spanier müssen lediglich auf Mittelfeldspieler Sami Khedira verzichten, der aufgrund eines Kreuzbandrisses noch lange ausfallen wird. Ansonsten kann Trainer Carlo Ancelotti auf Superstars wie Christiano Ronaldo und Gareth Bale zurückgreifen.

Chanceneinschätzung der Wettanbieter

Auch die Wettanbieter sind der Meinung, dass Real Madrid der haushohe Favorit im Spiel gegen den FC Schalke 04 ist.

So beträgt die Quote auf einen Sieg der Knappen 5,00. Ein Unentschieden weist immer noch eine Quote von 3,90 auf. Im Vergleich fällt die Quote auf einen Sieg der Spanier relativ gering aus. Die Quote von 1,60 verdeutlicht, dass die Wettanbieter davon ausgehen, dass sich Real Madrid die perfekte Ausgangssituation für das Rückspiel im eigenen Stadion schaffen wird.

Dennoch ist das Spiel noch nicht gespielt und der FC Schalke 04 hat nichts im eigenen Stadion zu verlieren. Es darf also abgewartet werden, wie sich das Team von Jens Keller schlagen wird.