Der Sportwetten Blog mit aktuellen News und Tipps für Freunde von Online Wetten. Hier finden Sie regelmäßig verschiedene Beiträge und Informationen aus der Welt der Sportwetten im Web, unsere Redakteure sind stets auf der Suche nach interessanten und wissenswerten Neuigkeiten zum Thema Wetten.

 

Neben allerlei Erfahrungsberichten zu den bekannten Anbietern von Sportwetten im Internet (* in Kooperation mit dem Fachportal www.sportwettentest.net) bringen wir auch laufend Vorschauberichte und Tipps zu verschiedenen Fußballspielen aus der Bundesliga und anderen europäischen Top Ligen sowie den großen sportlichen Events wie Fußball Weltmeisterschaften oder Europameisterschaften.


Entscheidende Phase für Dortmund und Leverkusen

Die Bundesliga Saison geht langsam aber sicher in die entscheidende Phase und dies bedeutet für alle Teams einen besonderen Druck. Am 23. Spieltag kommt es mit der Partie zwischen Dortmund und Leverkusen jedoch zum Duell zweier Teams, die zuletzt bittere Pleiten hinnehmen mussten.

Beide haben nicht nur in der Liga zuletzt mehr Punkte liegen gelassen als man es sich vorgestellt hat, sondern auch in der Champions League haben beide ihre Hinspiele im Achtelfinale verloren.

Kann Dortmund noch einmal angreifen?

c: wikipedia.org/Christopher Neundorf

Die CL ist für die BVB Fans wieder in greifbarer Nähe - c: wikipedia.org/Christopher Neundorf


Beim Blick auf die Tabelle steht die Borussia aus Dortmund mit einem dritten Platz natürlich deutlich besser da als der Gast aus Leverkusen, der auf dem achten Platz verweilt. Dennoch kann sich Dortmund im Kampf um die direkte Champions League Qualifikation keine Schwächen mehr leisten, denn sowohl Hoffenheim als auch die Hertha sitzen den Borussen im Nacken.

Diese hatten vor der Saison sicherlich eigentlich das Ziel vielleicht oben anzugreifen, doch mittlerweile ist man 13 Punkte hinter dem Spitzenreiter aus München und 8 Punkte hinter Leipzig. Ein Sieg im Spiel gegen Leverkusen ist also Pflicht, wenn man zumindest an den Rivalen aus Ostdeutschland vorziehen möchte.

Aus diesem Grund dürften die Dortmunder Fans froh darüber sein, dass Aubameyang seine Torflaute anscheinend überwunden hat, denn gegen Freiburg netzte der Gabuner gleich zweimal ein.

Nächstes Jahr kein europäischer Wettbewerb in Leverkusen?

In diesem Jahr ist Leverkusen noch in der Champions League gestartet, doch der aktuelle Tabellenplatz würde in der nächsten Saison nicht einmal für die Europa League reichen. Hinter den Champions League Plätzen liegt man mittlerweile 8 Punkte zurück und auch zu Platz 6 sind es fünf Punkte.

Dies sind zwar nicht viele Punkte, doch Leverkusen lässt in dieser Saison die Konstanz vergangener Spielzeiten vermissen. Ein guter Beweis hierfür ist die Heimpleite gegen Mainz 05 aus der Vorwoche. Leverkusen ist also in einer ähnlich misslichen Lage wie Dortmund und wird versuchen, zumindest einen Punkt aus dem Signal Iduna Park mitzunehmen.

Dortmund hat den Heimvorteil - credits: wikimedia.org/Dmitrij Rodionov

In den vergangenen Jahren war Dortmund meist ein gutes Pflaster, weshalb Leverkusen durchaus mit breiter Brust nach Dortmund reisen kann. Darüber hinaus muss Dortmund unter der Woche auch noch auswärts im Pokal in Lotte ran, was eine äußerst umkämpfte Partie werden dürfte. Leverkusen hingegen kann sich auf das Spiel in Dortmund vorbereiten und wird am 4. März sicherlich hochmotiviert auflaufen.

Die Abstiegskandidaten zu Beginn der zweiten Saisonhälfte

Wie in jeder Saison verspricht der Abstiegskampf ein Übermaß an Spannung. Dennoch scheint sich bereits zu Beginn der Rückrunde eine erste Entscheidung abzuzeichnen. Die Lilien aus Darmstadt, welche noch in der Vorsaison nach einem Durchmarsch aus der dritten Liga ins Oberhaus sensationell die Klasse hielten, sind weit abgeschlagen am Tabellenende.

Der Kader des SV Darmstadt scheint nach dem Aderlass in der Sommerpause zu schlecht besetzt, um noch die entscheidende Wende herbeizuführen. Hoffnung bringen indes die Verpflichtungen von Ex-Nationalspieler Thorsten Frings und Sidney Sam.

Sidney Sam spielt in der Rückrunde für Darmstadt. youtube – SV Darmstadt 1898

Während der eine bei den Hessen sein Trainerdebüt gerade mit einem 0:0 gegen Borussia Mönchengladbach gab, wartet der ehemalige Leverkusener und Schalker Sam noch auf sein Pflichtspieldebüt. Die Qualität sollte er allemal haben in engen Spielen den Unterschied zu machen.

 

Der Dino als üblicher Verdächtiger

Auch der Hamburger Sportverein spielt mal wieder mit um den Abstieg. Nach großen Investitionen in der Sommerpause wollte man eigentlich einen Platz im gesicherten Mittelfeld erreichen, wenn nicht sogar um die internationalen Plätze mitspielen. Doch wie schon in vorangegangenen Saisons regiert das Chaos in der Hansestadt.

Bereits früh in der Saison, Ende September, trennte man sich von Chef-Trainer Bruno Labbadia. Es folgte drei Monate später Sportschef Dietmar Beiersdorfer. Neutrainer Markus Gisdol gelang es in der Zwischenzeit bereits den HSV ein wenig zu stabilisieren. Die Lage ist jedoch nach wie vor prekär.

Der HSV zählt heuer erneut zu den Abstiegskandidaten der Wettanbieter:


Auszug aus dem Wettprogramm von Bet365.

So ist der Club auch schon auf dem Wintertransfermarkt tätig geworden. Insbesondere die Abwehr soll durch die Neuzugänge Mergim Mavraj (1. FC Köln) und Kyriakos Papadopoulos (Bayer Leverkusen) verstärkt werden. Im Gegenzug suspendierte man mit Emir Spahic einen permanenten Unruheherd, der auch schon in seiner Leverkusener Zeit für negative Schlagzeilen gesorgt hatte.

Alles muss sich verbessern damit die die Ligauhr im Volksparkstadion weiter tickt. So stellen die Nordlichter nicht nur die zweitschwächste Abwehr der Liga, sondern auch den drittschlechtesten Angriff.

Es wird spannend zu sehen sein, ob der HSV erneut dem Abstieg von der Schippe springen kann oder ob er nun den bitteren Gang in Liga 2 antreten muss. Auch eine weitere Relegationsteilnahme scheint möglich.

Bayern – Wolfsburg: Ein Spiel mit klaren Vorzeichen

Es ist noch gar nicht so lange her, da war der VfL Wolfsburg nicht weit davon entfernt, den Bayern Konkurrenz zu machen – wenn auch nicht mit dieser bajuwarischen Nachhaltigkeit. Doch der DFB-Pokal-Sieg vor zwei Jahren sowie die Vizemeisterschaft beeindruckten auch Fans, Spieler und Verantwortliche an der Isar.

Inzwischen aber ist die Stimmung im Norden deutlich abgekühlt. Während die Roten mit aktuell 30 Punkten erneut um die Meisterschaft kämpfen, bringen es die Wölfe nur auf zehn Zähler. Aktuell liegen Welten zwischen den beiden Bundesligateams.

Carlo-Elf kommt langsam in Schwung

Wenn es am 10.12. zum Aufeinandertreffen der beiden Klubs kommt, geht ganz eindeutig die Heimmannschaft als Favorit in die Partie. Ein Wolfsburger Überraschungssieg wie beim 4:1 in der Saison 2014/15 gilt eher als unwahrscheinlich.



Zwar präsentieren sind die Bayern unter ihrem neuen Coach Carlo Ancelotti noch nicht in der Form der vergangenen Jahre, allerdings scheint die Selbstverständlichkeit so langsam an die Säbener Straße zurückzukehren. Zuletzt konnte man gegen Leverkusen (2:1) und Mainz (3:1) relativ souveräne Siege einfahren.

Keine Wende unter Valerien Ismael

Frank Ribery - Quelle: wikimedia.org/rayand

Quelle: wikimedia.org/rayand

Ganz anders stellt sich die Situation beim VfL da, der in den bisherigen 13 Spielen erst zwei Siege einfahren konnte – am 1. Spieltag in Augsburg und am 10. Spieltag in Freiburg. Auch wenn es demnach auswärts besser läuft als in der heimischen Volkswagen-Arena: Von einem Dreier in München zu träumen, wäre zumindest gewagt.

Nach der Trennung von Trainer Dieter Hecking hoffte Sportdirektor Klaus Allofs auf einen Umschwung. Jedoch gelang es auch Valerien Ismael bisher nicht, die angeschlagene Mannschaft auf den Erfolgsweg zurückzuführen. Unter dem Franzosen sammelte Wolfsburg in sechs Spielen gerade einmal vier Punkte.

VfL noch ohne Sieg in München

Ohne den Anhängern der Wölfe die letzte Hoffnung auf einen Triumph in der bayrischen Landeshauptstadt rauben zu wollen: Der VfL hat noch nie in München gewinnen können. Wettbewerbsübergreifend holte man in 22 Spielen beim FCB nur ein Unentschieden.

Auch die Gesamtbilanz spricht eindeutig für die Bayern – erst viermal konnte Wolfsburg den Rekordmeister bezwingen. Wäre ein VfL-Sieg in München in den vergangenen Jahren noch eine Überraschung gewesen, 2016/17 wäre es eine Sensation.

Ohne Sieg verliert Österreich den Anschluss an die Tabellenspitze

 

Wenn am kommenden Samstag, den 12. November in Wien, um 18:00 Uhr, die Nationalmannschaften Österreich und Irland einlaufen, geht es in eine wegweisende Partie.

 

Ausgangslage

Irland ist zurzeit Gruppenzweiter, punktgleich mit Serbien und jeweils zwei Siegen und einem Unentschieden. Österreich liegt lediglich auf dem vierten Platz mit vier Punkten nach ebenfalls 3 Spielen.

Serbien spielt gegen Wales, die mit fünf Punkten Gruppendritter sind. Das heißt bei einer Niederlage Österreichs ist Irland nur noch sehr schwer einzuholen. Des Weiteren wird der Abstand zu den vorderen Plätzen definitiv größer, da Serbien bei einer Niederlage zwar keine Punkte holen würde, Wales jedoch statt einem Punkt dann vier Zähler Vorsprung hätte.


Gruppe D

  1. Serbien – 7 Punkte
  2. Irland – 7 Punkte
  3. Wales – 5 Punkte
  4. Österreich – 4 Punkte
  5. Georgien – 1 Punkt
  6. Moldawien – 0 Punkte

Bei einem Sieg Österreichs sind die Chancen jedoch ausgeglichener. Sollte Serbien mehrmals gewinnen, wird es darum gehen, Platz zwei mit möglichst vielen Punkten zu erreichen.

Irland kann mit einem Sieg dagegen den Abstand auf Österreich und Serbien oder Wales sicher ausbauen, gegebenenfalls sogar gegen alle drei Konkurrenten ausbauen.

 

Sportliche Verfassung Österreichs

Zlatko Junuzovic und Sebastian Prödl fallen Verletzungsbedingt aus. So hat Koller (Österreich) zwei Ausfälle zu verkraften. Madl und Onisiwo ersetzen diese beiden Akteure. Sportlich läuft es neben den Ergebnissen auch nicht gut.

Die jüngsten Spielergebnisse

Formstark sahen die Österreicher zuletzt nicht aus. Größtes Plus Österreichs ist die Unterstützung der Fans, so ist das 50.000 fassende Ernst-Happel-Stadion ausverkauft.

 

Sportliche Verfassung Irlands

Irland spielte eine sehr gute Europameisterschaft in Frankreich mit sehr stabilen Ergebnissen. Sie sind als Team gefestigt und motiviert. So kämpft Irland und verteidigt zusammen. Auch in der Qualifikation zur Weltmeisterschaft sind die Ergebnisse ohne Totalausfall geblieben.

 

Stimmung der Nationen

Irland ist gesamt betrachtet zufrieden und unterstützt das Team. Hier gibt es zurzeit keinen Anlass zur Kritik. Ganz anders bei den Österreichern. Neben den Ergebnissen wird vor allem über die Position David Alabas heftig diskutiert. Im Verein (Bayern München) spielt dieser als linker Verteidiger und bei Koller wird er als Mittelfeldspieler eingesetzt.

Alles in allem wird dies vermutlich ein enges, spannendes und entscheidendes Spiel!

Grand Prix von USA: Kann Rosberg endgültig davon ziehen?

Vor dem Grand Prix der USA am 23. Oktober 2016 in Austin sind die Vorzeichen andere als noch vor einem Jahr. Damals reichte Lewis Hamilton ein Sieg, um sich den WM-Titel zu schnappen. Diesmal hingegen sind alle Augen auf dessen Teamkollegen Nico Rosberg gerichtet, der inzwischen mit einem deutlichen Punktekonto die Fahrerwertung anführt.

Der Ort, an dem Hamilton 2015 Weltmeister wurde

In der vergangenen Saison war Austin ein gutes Pflaster für Lewis Hamilton: Der Mercedes-Pilot konnte sich 2015 beim Großen Preis der USA seinen dritten Weltmeistertitel sichern, nachdem er bereits 2008 und 2014 erfolgreich war. Dass es zu diesem wichtigen Sieg kam, konnte man einen Tag vor dem großen Rennen jedoch nicht erwarten.

copyright: wikimedia.org/Mark McArdle

Stallkollege Hamilton könnte Rosberg noch den WM-Titel streitig machen – copyright: wikimedia.org/Mark McArdle

Im Qualifying hatte sich nämlich Nico Rosberg die Pole-Position gesichert, erwischte allerdings einen denkbar schwachen Tag. Hamilton nutzte die Gunst der Stunde und überquerte vor den beiden Deutschen Rosberg und Vettel als Erster die Ziellinie. Die Weltmeisterschaft war dem Briten daher nicht mehr zu nehmen.

Rosberg könnte davon ziehen

2016 ist die Situation vor dem Austin-GP aber eine ganz andere: Mit 313 Punkten führt Rosberg die Fahrerwertung an, Hamilton liegt mit 280 Zählern schon relativ deutlich dahinter. Für Daniel Ricciardo (212 Punkte), Kimi Räikkönen (170), Max Verstappen (165) und Sebastian Vettel (165) geht es indes darum, im Kampf um den dritten Platz noch einmal Druck aufzubauen.

Der Trailer für Nico Rosbers YouTube-Channel – www.youtube.com/user/nicorosbergtv

Rosberg wird im viertletzten Rennen der Saison alles daran setzen, um seinem ersten WM-Triumph in der Königsklasse des Motorsports einen Schritt näher zu kommen.

20 Kurven und Höhenunterschiede von über 40 Metern

Der “Circuit of the Americas” bietet Fahrern und Zuschauern Renn-Action pur: Seit 2012 brennen die Boliden wieder in schöner Regelmäßigkeit schnellste Rennrunden in den Asphalt, nachdem sich die Strecke in Austin eine fünfjährige F1-Pause genommen hatte. Von Star-Architekt Hermann Tilke entworfen, werden die 5,513 Kilometer auf 56 Runden aufgeteilt.

Die 20 Kurven des Kurses, auf dem Höhenunterschiede von über 40 Metern bewältigt werden müssen, sorgen für ein ganz besonderes Spektakel. Als Highlight des USA-GPs gilt der Anstieg zur ersten Kurve, der den höchsten Punkt des “Circuits of the Americas” darstellt. 120.000 Zuschauer können das Renngeschehen in Texas verfolgen.

Eishockey: kann Kanada den WM-Titel erfolgreich verteidigen?

Vom 06.05.2016 bis zum 22.05.2016 findet in Russland die Eishockey-Weltmeisterschaft statt. Wieder einmal kommt es dann zum Aufeinandertreffen der großen Nationen dieser Sportart. Auf der einen Seite die Gastgeber aus Russland du dann natürlich der Titelverteidiger Kanada.

Bei der letzten WM haben diese beiden Nationen das Finale bestritten und die Kanadier konnten dabei Russland förmlich deklassieren. Eine solche Schmach soll sich bei der WM im eigenen Land natürlich nicht wiederholen.



Der Zeitplan der Eishockey WM: http://www.iihfworlds2016.com/en/games/


Allerdings spielen bei der Titelvergabe nicht nur diese beiden Mannschaften eine wichtige Rolle. Zu den Favoriten sind auch die Skandinavier aus Schweden und Finnland zu zählen.

 

Favoritensieg oder Geburt eines Underdogs

Das Drei-Kronen-Team aus Schweden konnte sich schon mehr als einmal als Spielverderber für Russland und Kanada erweisen und selbst den Titel holen. Die Finnen wurden sehr oft hoch gehandelt und zeigten oft das beste Eishockey während eines Turniers.

Dabei reichte es jedoch lediglich zu zwei Titelgewinnen. Dennoch sind die Finnen derzeit die Nummer zwei der Weltrangliste und werden auch bei dieser WM nur schwer zu schlagen sein.

Imagevideo zur Eishockey WM 2016

Ebenfalls zum Kreis der Favoriten gehören auch noch Tschechien und die USA. Bei diesen beiden ist es in der Regel so, dass sie an einem guten Tag alle schlagen können. Meist scheitern sie jedoch am eigenen Erwartungsdruck. Neben den Topfavoriten und dem erweiterten Favoritenkreis treten auch immer wieder einmal Nationen auf, die im Vorfeld nicht so hoch gehandelt werden.

 

Den „Großen“ ein Bein stellen

Bei den Außenseitern, denen man hin und wieder eine Überraschung zutrauen würde, fallen zunächst die Namen der Nationen der ehemaligen UdSSR. Allerdings sind auch die Schweizer immer wieder in der Lage, den großen Nationen des Eishockeys in die Suppe zu spucken.

Die deutsche Auswahl hat sich zwar schon oft die Sympathien der Zuschauer erspielt, doch zu mehr hat es bisher noch nicht gereicht. Auch bei diesem Turnier geht es für die deutsche Nationalmannschaft eher darum, nichts mit dem Abstieg zu tun zu haben.

Das Erreichen des Viertelfinals ist dennoch nicht unmöglich. Sollte dieses Ziel von der DEB-Auswahl tatsächlich erreicht werden, dann kann die Mannschaft vielleicht doch einmal mehr erreichen. Träumen ist erlaubt und wie es am Ende ausgeht, entscheidet sich im Finale am 22.05.2016.

Formel 1 GP von Bahrain: Hamilton und Rosberg sind Favoriten

Das Königreich Bahrain liegt im Golf von Arabien und besteht aus einer Vielzahl von Inseln. Die Hauptstadt des Staats heißt Manama und bietet der Formel 1 seit 2004 ein Rennwochenende, wobei der Grand Prix von Bahrain im Jahr 2011 abgesagt werden musste, weil die politischen Verhältnisse schwierig waren. Seit dem Jahr 2014 wird das Rennen als Nachtrennen ausgetragen, dementsprechend ist der Start am 03.04.2016 erst um 18 Uhr, was 17 Uhr deutscher Zeit entspricht.

Die Strecke und ihre Besonderheiten

Die Strecke wurde im Jahr 2004 extra für die Königsklasse des Motorsports erbaut und kostete 150 Millionen Dollar. Planer der Strecke war der Aachener Hermann Tilke, der bereits einige Rennstrecken entworfen hatte. Die Strecke ist 5,412 Kilometer lang und bietet einige Kurven, die selbst die besten Fahrer zu Fehlern verleiten können.


Das erste Rennen der Saison in Australien entschied Nico Rosberg für sich, vor Lewis Hamilton (2.) und Sebastian Vettel (3.).


Die Start- und Zielgerade ist über einen Kilometer lang und bietet somit den schnelleren Autos gute Überholmöglichkeiten. Zudem wird durch den Wind immer wieder der Wüstensand auf die Strecke geblasen und dadurch ändert sich der Grip ständig, hier sind also die Traktion und die Bremsen besonders gefordert.

Die Strecke bietet ein paar Auf-und-Ab-Passagen, da sie um einen Hügel herumgeführt wurde. Die zweite Kurve nach dem Start ist sehr eng und bietet Potential für Berührungen der Autos. Außerdem haben die Fahrer mit den hohen Temperaturen zu kämpfen, die teilweise 40 Grad Celsius betragen.

Die Favoriten stehen fest

Bei der Siegerehrung wird mir Rosenwasser statt Champagner gefeiert, denn in dem muslimisch geprägten Staat ist Alkohol verboten. Als Favoriten auf diese Dusche aus Rosenwasser gehen die beiden Mercedes-Piloten Nico Rosberg und Lewis Hamilton ins Rennen, die im ersten Saisonrennen in Australien bereits einen Doppelsieg feiern konnten.


Die Favoriten laut Wettanbieter Interwetten.

Das Williams-Team hat eine neue Nase mit neuen Frontflügel entwickelt, von der allerdings erst ein Exemplar fertiggestellt wurde. Diese neue Nase wird Felipe Massa im Rennen nutzen. Die Force India von Sergio Perez und Nico Hülkenberg bekommen jeweils einen verbesserten Luftkanal und hoffen, sich damit die besten Plätze sichern zu können. Als einzige Mitfavoriten neben Hamilton und Rosberg gelten Kimi Raikkönen und Sebastian Vettel im Ferrari.

Sonntagnacht: Saisonhöhepunkt im American Football!

Am 8. Februar 2016 startet um 00:30 Uhr der diesjährige Super Bowl, die wohl größte Sportveranstaltung der Welt. In der Heimstätte der San Francisco 49ers, dem Levi´s Stadium in der Region Santa Clara, kommt es dieser Saison zu dem Aufeinandertreffen der Denver Broncos und der Carolina Panthers.

Wie groß dieses Event ist, zeigen auch die Einschaltquoten des letztjährigen Finals zwischen den New England Patriots und den Seattle Seahawks. Denn damals verfolgten ganze 114 Millionen Menschen in den USA den Super Bowl, womit ein neuer Quotenrekord aufgestellt wurde.
 


Wussten Sie? Der Sieger erhält die Vince Lombardi Trophy (aus Sterling-Silber, Wert ca. 25.000 Dollar, 55cm, 3,5kg). Jedes Teammitglied des Gewinners bekommt einen Super Bowl Ring (Wert ca. 5.000 Dollar pro Ring). Heuer bekommt die Siegermannschaft, anlässlich des Jubiläums, zusätzlich noch eine „50“ designed von Tiffany aus 18 Karat Gold (30 kg schwer).


 
In diesem Jahr war es im deutschen Fernsehen möglich jedes Wochenende zwei Spiele der NFL auf Prosiebenmaxx oder Sat.1 zu verfolgen. Daran lässt sich erkennen, dass die Sportart auch hier zulande immer beliebter wird und auch am kommenden Sonntag sicherlich zahlreiche Fans vor dem TV-Gerät sitzen werden.

 

Die Voraussetzungen

Die Carolina Panthers waren im diesjährigen Verlauf der Saison die überragende Mannschaft, sodass sie auch im Super Bowl als Favorit gelten. Denn von den bisher gespielten 16 Spielen konnten ganze 15 gewonnen werden, sodass lediglich am letzten Spieltag der regulären Saison eine Niederlage gegen die Atlanta Falcons zu verbuchen war.

Es wäre ein ganz besonderer Sieg, denn die Panthers konnten bisher noch keinen Sieg im Super Bowl einfahren. Die Broncos hingegen konnten schon zwei Mal die sogenannte Vince Lombardi Trophy gewinnen, in den Jahren 1997 und 1998. Im Jahr 2004 konnte Carolina zwar den Super Bowl erreichen, verlor das Spiel jedoch sehr knapp gegen die New England Patriots.
 

Der diesjährige Super Bowl wird im Levi's Stadium (Santa Clara, Kalifornien) ausgetragen - Quelle: wikimedia.org, Fotograf: Jim Bahn


 
In dem Divisionsfinale konnte ein weiterer Mitfavorit auf den Sieg im Super Bowl, die Seattle Seahawks, ausgeschaltet werden. Im Conference Finale zeigten die Panthers, um Superstar und Quaterback Cam Newton, ihre ganze Klasse und schlugen die Arizona Cardinals mit 49:15.

Die Broncos, mit der Quaterbacklegende Peyton Manning hatten eine schwere Aufgabe im Conference Finale, in dem sie auf den Favoriten und Titelverteidiger aus New England trafen. Vor allem aufgrund einer sehr guten Defensivleistung konnten diese schließlich mit 20:18 geschlagen werden.

Es bleibt abzuwarten, ob die Routine und Erfahrung von Peyton Manning oder die Unbefangenheit des aufkommenden Superstars Cam Newton mehr ins Gewicht fällt, der Super Bowl verspricht auch in diesem Jahr wieder jede Menge Spannung.

Svindal, Reichelt oder Jansrud: Wer gewinnt in Kitzbühel?

Am Samstag den 23. Januar geht es wieder los. Dann startet die Ski Alpin Herren Abfahrt in Kitzbühel. Hier handelt es sich um die 76. Auflage der Sportveranstaltung. Hier werden etliche Ski-Fans und auch einige Promis erwartet. Einer der Stars ist u.a. der Actio-Star Jason Statham, Irina Shayk, die Ex vom dreimaligen Weltfußballer Christiano Ronaldo und auch Arnold Schwarzenegger wird wahrscheinlich mit von der Partie sein.

Es ist kein Geheimnis, dass viele Promis nur wegen den guten VIP-Partys danach kommen und weniger auf den eigentlichen Sport konzentriert sind. Jedoch ziehen die samstäglichen Abfahrten jeden Promi auf die Bahn. Neben den Promis werden auch zahlreiche Zuschauer von ihren Sofas aus zuschauen und mit den Sportlern mitfiebern.

Vor allem sollte bei dieser Abfahrt mit den Norweger Axel Lund Svindal gerechnet werden, der für Norwegen an den Start geht und viel Unterstützung von seinem Land bekommen wird. Ein Grund für seine Hoffnungen sind seine Platzierungen in den letzten Rennen.

Hier war er bei acht Rennen ganze sechsmal auf einem Podestplatz gestanden, sogar auch letztes Wochenende beim Downhill-Klassiker in der Stadt Wengen. Er wird von den Sportanbietern nicht umsonst als Favorit ernannt und hat auch gute Chancen wieder einen Podestplatz zu erreichen.

Zudem muss auch der Name Kjetil Jansrud genannt werden, welcher Kitz-Sieger letzten Jahres wurde. Jedoch waren seine Ergebnisse beim Downhill-Rennen eher im Durchschnitt. Der Star Reichelt hingegen schaffte hier bessere Ergebnisse. Zudem könnte der Kitzbühel Abfahrts-Sieger aus dem Jahre 2013 für eine Überraschung sorgen genauso wie Guillermo Fayed. Diese beiden Sportler gehören zum erweiterten Favoritenkreis und sollte nicht außer Acht gelassen werden.

Welche Leistungen der Österreicher Klaus Kröll hinlegen wird, bleibt offen. Er konnte lediglich im Super-G überzeugen. Bei der Abfahrt konnte er nicht erzeugen und blieb immer hinter den Erwartungen zurück.

Für das deutsche Team wird wohl kein guter Platz mehr übrigbleiben, da sie auch bei der Downhill keine besonderen Leistungen gezeigt haben. Der beste Deutsche ist hier auf Rang 20 Andreas Sander. Jedoch sollte den Deutschen auch dieses Jahr keine allzu großen Hoffnungen gemacht werden.

Wer holt die Vize-Weltmeisterschaft, Rosberg oder Vettel?

copyright: wikimedia.org/Mark McArdle

Hamilton ist bereits Weltmeister - copyright: wikimedia.org/Mark McArdle

Der Grand Prix von Brasilien findet vom 13. bis 15. November als vorletzter Grand Prix der Formel-1-Weltmeisterschaft 2015 auf dem Autodromo Jose Carlos Pace in Sao Paolo statt.

Auch wenn mit dem britischen Mercedes-Piloten Lewis Hamilton der Weltmeister bereits seit dem Großen Preis der USA am 25. Oktober feststeht, verspricht das Rennen am 15. November (Start: 17 Uhr/MESZ) jede Menge Spannung.

Schließlich kämpfen mit Hamiltons Teamkollegen Nico Rosberg und dem viermaligen Weltmeister Sebastian Vettel im Ferrari auf dem 4,309 Kilometer langen Rundkurs im Stadtteil Interlagos zwei deutsche Fahrer um den zweiten Platz in der Fahrerwertung.

Dass die beiden deutschen Spitzenpiloten sehr gut auf dem Autodromo Jose Carlos Pace zurechtkommen, haben sie in den vergangenen Jahren bereits deutlich gezeigt. Nico Rosberg gewann das Rennen im vergangenen Jahr. Sebastian Vettel war 2010 und 2013 in Brasilien siegreich.

 

Mercedes-Piloten gehen als Favoriten in das Renn-Wochenende

Das Grand-Prix-Wochenende in Interlagos beginnt am Freitag (13. November) mit den ersten beiden Freien Trainingseinheiten. Am Samstag findet ab 17 Uhr (MESZ) das Qualifying statt. Wie bei den meisten WM-Rennen gehen Hamilton, der noch auf seinen ersten Sieg in Brasilien wartet, und Rosberg im Mercedes auch in Brasilien als Favoriten in das vorletzte Renn-Wochenende der Saison.
 

Statistik zum GP in Brasilien:

Jahr Sieger Team Meiste Siege (Fahrer) Meiste Siege (Team)
2014 Nico Rosberg Mercedes 4x Michael Schumacher 8x McLaren
2013 Sebastian Vettel Red Bull 2x Juan Pablo Montoya 8x Ferrari
2012 Jenson Button McLaren 2x Sebastian Vettel 4x Red Bull
2011 Mark Webber Red Bull 2x Mika Häkkinen 4x Williams
2010 Sebastian Vettel Red Bull 2x Felipe Massa 2x Benetton
2x Ayrton Senna
2x Emerson Fittipaldi
2x Mark Webber

 

Hohe Temperaturen und hohe Luftfeuchtigkeit

Der Große Preis von Brasilien, bei dem insgesamt 71 Runden und eine Gesamtdistanz von 305,909 Kilometer zurückgelegt werden müssen, haben die Fahrer unter anderem mit den sehr hohen Temperaturen und einer hohen Luftfeuchtigkeit zu kämpfen. Außerdem wird auf der Strecke, die mit seinen 15 Kurven und den vielen Unebenheiten zu den anspruchsvollsten Rundkursen der Welt gehört, gegen den Uhrzeigersinn gefahren.

Die meisten Siege beim Grand Prix von Brasilien, der bereits seit 1973 im Kalender der Formel-1-Weltmeisterschaft steht und damit eines der traditionsreichsten WM-Rennen ist, holte sich der französische Rennfahrer Alain Prost, der das Rennen zwischen 1982 und 1990 insgesamt sechsmal gewinnen konnte.