Diese Woche ist es wieder so weit. Die Nationalmannschaften bereiten sich auf die WM-Qualifikation vor. Dazu werden Freundschaftsspiele genutzt. Am Mittwoch steht das Spiel Deutschland gegen England an. Das Spiel wird 20:45 Uhr im Signal Iduna Park angepfiffen.

Kaderüberblick

Der Kader von Deutschland ist weniger überraschend. So sind viele bekannte Gesichter dabei. Einzige Überraschung ist die Nominierung von Timo Werner. Der 21 Jahre alte Stürmer spielte sich bei RB Leipzig in den Mittelpunkt und ist mit 14 Toren der viertbeste Torjäger der Bundesliga. Fehlen wird der Nationalmannschaft Manuel Neuer. Der Torwart sagte das Länderspiel aufgrund von Wadenproblemen ab. Nachnominiert wurde Kevin Trapp.

Jüngste Ergebnisse:

von Deutschland von England Gegeneinander
ITA – GER 0:0 ENG – ESP 2:2 GER – ENG 2:3
SMR – GER 0:8 ENG – SCO 3:0 ENG – GER 0:1
GER – NIR 2:0 SLO – ENG 0:0 GER – ENG 4:1
GER – CZE 3:0 ENG – MLT 2:0 GER – ENG 1:2
NOR – GER 0:3 SVK – ENG 0:1 ENG – GER 1:2

Lukas Podolski feiert außerdem seinen Abschied im Trikot der Nationalmannschaft nach 129 Länderspielen.

Bei England ist der Kader doch etwas verändert. Wayne Rooney wurde gar nicht erst nominiert. Englands neuer Trainer Gareth Southgate scheint nicht mehr auf den Routinier zusetzen.

Auch Michail Antonio muss verletzt passen. Mit dabei ist dafür Jermain Defoe. Der 34 Jahre alte Stürmer spielte zuletzt im November 2013 für die Three Lions. Allgemein überrascht der Kader, da Spieler wie Kane oder Sturridge zuhause gelassen wurden.

Formcheck

Die letzten Spiele beider Mannschaften fanden 2016 bei der Europameisterschaft statt. Deutschland schied im Halbfinale gegen Frankreich aus, nachdem unter anderem Italien und die Slowakei geschlagen wurden. England kam gerade so durch die Gruppenphase, nachdem sie nur ein Spiel gewinnen konnten. Man verlor das Achtelfinale überraschend gegen Island.


Für Podolski ist es das letzte Spiel im DFB-Dress. Quelle: youtube/SPOX

Ausblick

England steht nach den zuletzt erfolglosen Jahren unter Druck. Mit Southgate steht ein neuer Trainer bereit, welcher den Umbruch schaffen soll. Mit Alli, Rashford oder Sterling stehen England viele Talente zur Verfügung. Potenzial ist auf jeden Fall vorhanden.

Deutschland hingegen wird mit einer eingespielten Mannschaft antreten. Diese Mannschaft gewann 2014 souverän die Weltmeisterschaft. Zu verarbeiten sind weiterhin die Abgänge von Mertesacker, Lahm und Schweinsteiger. Auch für Deutschland gilt, dass neue Namen Verantwortung übernehmen müssen.

Fazit

Insgesamt erwartet uns eine spannende Partie. Beide Mannschaften müssen sich auf die Qualifikation für die Weltmeisterschaft vorbereiten. Außerdem spielt auch das Prestige eine wichtige Rolle. Die Favoritenrolle liegt aufgrund der letzten Jahre bei der deutschen Mannschaft.

Trackback

no comment untill now

Sorry, comments closed.