Die Bundesliga Saison geht langsam aber sicher in die entscheidende Phase und dies bedeutet für alle Teams einen besonderen Druck. Am 23. Spieltag kommt es mit der Partie zwischen Dortmund und Leverkusen jedoch zum Duell zweier Teams, die zuletzt bittere Pleiten hinnehmen mussten.

Beide haben nicht nur in der Liga zuletzt mehr Punkte liegen gelassen als man es sich vorgestellt hat, sondern auch in der Champions League haben beide ihre Hinspiele im Achtelfinale verloren.

Kann Dortmund noch einmal angreifen?

c: wikipedia.org/Christopher Neundorf

Die CL ist für die BVB Fans wieder in greifbarer Nähe - c: wikipedia.org/Christopher Neundorf


Beim Blick auf die Tabelle steht die Borussia aus Dortmund mit einem dritten Platz natürlich deutlich besser da als der Gast aus Leverkusen, der auf dem achten Platz verweilt. Dennoch kann sich Dortmund im Kampf um die direkte Champions League Qualifikation keine Schwächen mehr leisten, denn sowohl Hoffenheim als auch die Hertha sitzen den Borussen im Nacken.

Diese hatten vor der Saison sicherlich eigentlich das Ziel vielleicht oben anzugreifen, doch mittlerweile ist man 13 Punkte hinter dem Spitzenreiter aus München und 8 Punkte hinter Leipzig. Ein Sieg im Spiel gegen Leverkusen ist also Pflicht, wenn man zumindest an den Rivalen aus Ostdeutschland vorziehen möchte.

Aus diesem Grund dürften die Dortmunder Fans froh darüber sein, dass Aubameyang seine Torflaute anscheinend überwunden hat, denn gegen Freiburg netzte der Gabuner gleich zweimal ein.

Nächstes Jahr kein europäischer Wettbewerb in Leverkusen?

In diesem Jahr ist Leverkusen noch in der Champions League gestartet, doch der aktuelle Tabellenplatz würde in der nächsten Saison nicht einmal für die Europa League reichen. Hinter den Champions League Plätzen liegt man mittlerweile 8 Punkte zurück und auch zu Platz 6 sind es fünf Punkte.

Dies sind zwar nicht viele Punkte, doch Leverkusen lässt in dieser Saison die Konstanz vergangener Spielzeiten vermissen. Ein guter Beweis hierfür ist die Heimpleite gegen Mainz 05 aus der Vorwoche. Leverkusen ist also in einer ähnlich misslichen Lage wie Dortmund und wird versuchen, zumindest einen Punkt aus dem Signal Iduna Park mitzunehmen.

Dortmund hat den Heimvorteil - credits: wikimedia.org/Dmitrij Rodionov

In den vergangenen Jahren war Dortmund meist ein gutes Pflaster, weshalb Leverkusen durchaus mit breiter Brust nach Dortmund reisen kann. Darüber hinaus muss Dortmund unter der Woche auch noch auswärts im Pokal in Lotte ran, was eine äußerst umkämpfte Partie werden dürfte. Leverkusen hingegen kann sich auf das Spiel in Dortmund vorbereiten und wird am 4. März sicherlich hochmotiviert auflaufen.

Trackback

no comment untill now

Sorry, comments closed.