Wenn am kommenden Samstag, den 12. November in Wien, um 18:00 Uhr, die Nationalmannschaften Österreich und Irland einlaufen, geht es in eine wegweisende Partie.

 

Ausgangslage

Irland ist zurzeit Gruppenzweiter, punktgleich mit Serbien und jeweils zwei Siegen und einem Unentschieden. Österreich liegt lediglich auf dem vierten Platz mit vier Punkten nach ebenfalls 3 Spielen.

Serbien spielt gegen Wales, die mit fünf Punkten Gruppendritter sind. Das heißt bei einer Niederlage Österreichs ist Irland nur noch sehr schwer einzuholen. Des Weiteren wird der Abstand zu den vorderen Plätzen definitiv größer, da Serbien bei einer Niederlage zwar keine Punkte holen würde, Wales jedoch statt einem Punkt dann vier Zähler Vorsprung hätte.


Gruppe D

  1. Serbien – 7 Punkte
  2. Irland – 7 Punkte
  3. Wales – 5 Punkte
  4. Österreich – 4 Punkte
  5. Georgien – 1 Punkt
  6. Moldawien – 0 Punkte

Bei einem Sieg Österreichs sind die Chancen jedoch ausgeglichener. Sollte Serbien mehrmals gewinnen, wird es darum gehen, Platz zwei mit möglichst vielen Punkten zu erreichen.

Irland kann mit einem Sieg dagegen den Abstand auf Österreich und Serbien oder Wales sicher ausbauen, gegebenenfalls sogar gegen alle drei Konkurrenten ausbauen.

 

Sportliche Verfassung Österreichs

Zlatko Junuzovic und Sebastian Prödl fallen Verletzungsbedingt aus. So hat Koller (Österreich) zwei Ausfälle zu verkraften. Madl und Onisiwo ersetzen diese beiden Akteure. Sportlich läuft es neben den Ergebnissen auch nicht gut.

Die jüngsten Spielergebnisse

Formstark sahen die Österreicher zuletzt nicht aus. Größtes Plus Österreichs ist die Unterstützung der Fans, so ist das 50.000 fassende Ernst-Happel-Stadion ausverkauft.

 

Sportliche Verfassung Irlands

Irland spielte eine sehr gute Europameisterschaft in Frankreich mit sehr stabilen Ergebnissen. Sie sind als Team gefestigt und motiviert. So kämpft Irland und verteidigt zusammen. Auch in der Qualifikation zur Weltmeisterschaft sind die Ergebnisse ohne Totalausfall geblieben.

 

Stimmung der Nationen

Irland ist gesamt betrachtet zufrieden und unterstützt das Team. Hier gibt es zurzeit keinen Anlass zur Kritik. Ganz anders bei den Österreichern. Neben den Ergebnissen wird vor allem über die Position David Alabas heftig diskutiert. Im Verein (Bayern München) spielt dieser als linker Verteidiger und bei Koller wird er als Mittelfeldspieler eingesetzt.

Alles in allem wird dies vermutlich ein enges, spannendes und entscheidendes Spiel!

Trackback

no comment untill now

Sorry, comments closed.