Der FC Bayern München hat nach dem Champions-League Spiel gegen Juventus Turin keine Zeit für eine Ruhepause, denn in der Bundesliga wartet direkt der nächste Gegner. Der Rekordmeister spielt am Samstag gegen den 1. FC Köln und sollte sich in der Stadt am Rhein keinen Ausrutscher erlauben. Falls die Bayern in Köln zwei oder drei Punkte liegen lassen würden, könnte der BVB aus Dortmund den Rückstand auf die Spitze auf drei bzw. zwei Punkte verkürzen.

Könnte das Szenario zur Realität werden?

Dass das Szenario real wird ist eher unwahrscheinlich, denn obwohl das Spiel im Europapokal sicherlich viel Kraft von den Akteuren forderte, werden die Spieler gegen Köln nicht am Stock gehen müssen, denn der FC Bayern hat einen sehr breit aufgestellten Kader und selbst die zweite Reihe kann auf einem hohen Niveau spielen, sodass Pep Guardiola sich keine Sorgen machen wird.

 


Unerwarteter Krimi im CL-Rückspiel

Nach dem 2:2 im Hinspiel des Champions League Achtelfinale hätte niemand gedacht, dass es im Rückspiel nach 90 Minuten genauso steht, immerhin hatten die Bayern Heimrecht. Doch so kam es. Erst in der Verlängerung fiel die Entscheidung: die Bayern stehen im Viertelfinale!


 

Am vergangen Wochenende durften die eigentlichen Bankdrücker wie Mario Götze, Franck Ribery, Thiago und Kingsley Coman mal wieder ran und nahmen den SV Werder Bremen direkt mit 5:0 auseinander. Problematisch könnte hingegen ein Ausscheiden gegen Juventus Turin sein, denn in diesem Fall wird der Rekordmeister intern viel Ärger haben und die Moral könnte gegen Köln geschwächt sein.

Wie ist die Ausgangslage bei den Kölnern?

Der 1. FC Köln hat 33 Punkte in den bisherigen 26 Spielen gesammelt und hat somit den Klassenerhalt so gut wie gesichert. Durch den Sieg am letzten Spieltag in Hannover konnte die Serie von fünf Siegen in Folge unterbrochen werden und zudem der Rückstand auf die internationalen Plätze auf sieben Punkte verkürzt werden.


Spielt das nervenaufreibende Juve-Spiel den Kölnern in die Hände? Quelle: youtube/Sky Sport HD

In Köln wird also langsam von Europacup gesprochen und Trainer Peter Stöger sieht darin kein Problem, denn die Stimmung in der Stadt am Rhein schwankt immer wieder sehr stark. Die Kölner haben bislang dreimal, seit der Rückkehr in die erste Liga, gegen die Bayern gespielt und alle drei Spiele recht deutlich verloren und ein anderer Spielausgang im kommenden Spiel wäre wirklich eine Sensation.

Trackback

no comment untill now

Sorry, comments closed.